Montag, 12. Februar 2018

Äthiopien will weitere Gefangene freilassen

Nach der Freilassung von Tausenden politischen Gefangenen will Äthiopien weitere Oppositionspolitiker aus der Haft entlassen. Der seit 2015 inhaftierte Bekele Gerba, ein prominenter Oppositioneller aus der Unruheregion Oromia, sowie sieben weitere Politiker würden demnächst freikommen, teilte die Staatsanwaltschaft am Montag mit.

Seit Beginn des Jahres hat die Regierung des ostafrikanischen Landes rund 6400 Gefangene aus der Haft entlassen.
Seit Beginn des Jahres hat die Regierung des ostafrikanischen Landes rund 6400 Gefangene aus der Haft entlassen. - Foto: © shutterstock

Seit Beginn des Jahres hat die Regierung des ostafrikanischen Landes rund 6400 Gefangene aus der Haft entlassen. Bundeskanzlerin Angela Merkel begrüßte die Freilassungen. Dies habe sie dem äthiopischen Regierungschef Hailemariam Desalegn in einem Telefonat mitgeteilt, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert.Demnach ermutigte sie Desalegn zu weiteren Schritten der demokratischen Öffnung des Landes.

Bei den meisten Befreiten handelt es sich um Oppositionspolitiker oder Teilnehmer an Demonstrationen vor allem in der Region Oromia. Dort war es ab Ende 2015 zu regierungskritischen Protesten gekommen. Die Regierung verhängte 2016 für zehn Monate einen Ausnahmezustand. Menschenrechtlern zufolge wurden zeitweise Zehntausende Menschen festgenommen, Hunderte Menschen wurden demnach bei der Niederschlagung der Proteste getötet.

dpa

stol