Montag, 12. März 2018

Afghanische Regierung erobert Bezirk von Taliban zurück

Afghanische Sicherheitskräfte haben nach offiziellen Angaben einen in der Nacht von den radikalislamischen Taliban eroberten Bezirk wieder in ihre Gewalt gebracht. Das Zentrum von Anar Dara sei nun in den Händen der Regierung, sagten der Ratschef der westafghanischen Provinz Farah, Farid Bachtawar, und ein Sprecher des Innenministeriums in Kabul am Montagabend.

Das Zentrum von Anar Dara sei nun in den Händen der Regierung, sagten der Ratschef der westafghanischen Provinz Farah, Farid Bachtawar.
Das Zentrum von Anar Dara sei nun in den Händen der Regierung, sagten der Ratschef der westafghanischen Provinz Farah, Farid Bachtawar. - Foto: © shutterstock

Mindestens 8 Polizisten und mindestens 25 Talibankämpfer seien getötet worden. Andere Taliban seien an einem Ort außerhalb der Stadt umzingelt worden und kämpften noch. Im Laufe des Tages sei Verstärkung eingetroffen. Es habe auch Luftangriffe gegeben.

Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums in Kabul sprach von 22 getöteten Sicherheitskräften in den vergangenen 24 Stunden. Er rechne da allerdings auch Opfer von Gefechten in anderen Provinzen hinein, sagte er. Afghanische Regierungssprecher sind bekannt dafür, eigene Verluste für die Öffentlichkeit klein zu halten.

Taliban kontrollieren ein Achtel des Landes 

Farah gehört zu den am schwersten umkämpften Provinzen in Afghanistan. Erst Freitagnacht waren in einem anderen Bezirk mindestens 18 Sicherheitskräfte getötet worden.

Die Taliban kontrollieren oder beeinflussen nach Angaben des afghanischen Militärs heute wieder mindestens ein Achtel des Landes. Der afghanische Präsident Ashraf Ghani hatte ihnen vor knapp 2 Wochen ein umfassendes Friedensangebot gemacht. Die Taliban haben bisher nicht reagiert und ihre Angriffe fortgesetzt.

apa/dpa

stol