Sonntag, 22. Mai 2016

Afghanischer Geheimdienst und Regierung melden: Talibanchef tot

Der afghanische Geheimdienst NDS und der Regierungsgeschäftsführer Abdullah Abdullah melden, dass der Talibananführer Mullah Achtar Mansur tot sei.

In diesem brennenden Fahrzeug soll Taliban-Chef Mansour ums Leben gekommen sein.
In diesem brennenden Fahrzeug soll Taliban-Chef Mansour ums Leben gekommen sein. - Foto: © APA/AFP

Achtar Mansur sei bei einem Drohnenangriff in Pakistan, getötet worden, meldeten sie über den Kurznachrichtendienst Twitter. Die Taliban selbst hatten den Tod ihres Anführers am Sonntagvormittag noch dementiert. 

Kerry verteidigt Drohnenangriff

US-Außenminister John Kerry hat den gezielten Drohnenangriff auf den Anführer der Taliban-Rebellen in Afghanistan, Mullah Ahtar Mansour, mit der von ihm ausgehenden Gefahr für US-Soldaten begründet. Bei einem Besuch in Myanmar (früher Burma) sagte Kerry am Sonntag, Mansour sei eine „unmittelbare Bedrohung für US-Mannschaften, afghanische Zivilisten und afghanische Sicherheitskräfte“ gewesen.

Vor Journalisten in der Hauptstadt Naypyidaw fügte der Außenminister hinzu, Mansour habe zudem die Friedensverhandlungen mit der afghanischen Regierung „direkt abgelehnt“. Der Tod des Taliban-Führers wurde von den USA zunächst noch nicht offiziell bestätigt.

dpa/apa/afp

stol