Mittwoch, 08. August 2018

Afghanistan: Dutzende Tote bei Gefechten

Dutzende Menschen sind bei Gefechten und Bombenexplosionen in Afghanistan getötet und verletzt worden. Mindestens acht Zivilisten kamen im Norden des Landes bei der Explosion einer am Straßenrand versteckten Bombe ums Leben.Das Fahrzeug, in dem sie saßen, sei im Bezirk Shulgar in der Provinz Balkh am Mittwoch auf den Sprengsatz gefahren, teilte ein Sprecher der Provinzpolizei mit.

Acht Zivilisten kamen bei der Explosion ums Leben (Symbolbild).
Acht Zivilisten kamen bei der Explosion ums Leben (Symbolbild). - Foto: © shutterstock

Unter den Opfern seien auch Frauen und Kinder, sagte er. Mindestens sechs weitere Menschen erlitten demnach Verletzungen. In der westafghanischen Provinz Herat wurden neun Polizisten getötet, als Taliban ihre Kontrollposten angriffen, sagte ein Sprecher des Provinzgouverneurs. Die Gefechte im Bezirk Paschtun Sarghun hätten über mehrere Stunden angedauert.

Indessen ist die Anzahl der getöteten Polizisten nach einem Luftschlag am Montag in der ostafghanischen Provinz Logar auf 15 gestiegen, sagte eine Provinzrätin. Die Sicherheitskräfte hatten Luftunterstützung gerufen, nachdem Taliban von mehreren Seiten versuchten, das Bezirkszentrum von Asra zu stürmen. Der Vorfall werde untersucht, teilte die NATO-Ausbildungsmission Resolute Support mit.

Die Taliban sind seit Ende des offiziellen NATO-Kampfeinsatzes 2014 rasant stärker geworden und kontrollieren nach Militärangaben heute wieder knapp 14 Prozent des Landes. Weitere 30 Prozent sind demnach umkämpft.

apa/dpa

stol