Montag, 29. April 2019

„Aktiv gegen Rheuma – Was kann ich für meine Gesundheit tun?“

Vor kurzem fand auf Initiative des Bildungsausschusses Mauls sowie der Rheuma-Liga Südtirol ein Vortrag innerhalb der „gsund und guet drau“-Initiative im Haus der Dorfgemeinschaft Mauls statt.

Im Bild von links nach rechts: Helene Nössing, Viviana Penz, Birgit Kaschta, Karl Schwitzer, Vorsitzender Bildungsausschuss Mauls, Christine Peterlini, Wilhelmine Faes
Badge Local
Im Bild von links nach rechts: Helene Nössing, Viviana Penz, Birgit Kaschta, Karl Schwitzer, Vorsitzender Bildungsausschuss Mauls, Christine Peterlini, Wilhelmine Faes

Nach der Begrüßung durch Frau Helene Nössing, stellvertretende Vorsitzende des Bildungsausschusses Mauls, stellten die Vertreter der Rheuma-Liga Südtirol, Christine Peterlini, Wilhelmine Faes und Birgit Kaschta, die umfangreiche Tätigkeit des landesweit tätigen ONLUS-Vereins vor, unter anderen das „Rheumafoon“. Dabei geben Betroffene telefonische Unterstützung und Hilfe rund um das Thema Rheuma. Es handelt sich hierbei um nichtmedizinische Ratschläge. Auch wurde kurz auf die „Rheuma-Kids“ eingegangen. In diesem Fall handelt es sich um eine Gruppe, die Kindern und Jugendlichen Stimme und Raum gibt.

Rheuma betrifft nämlich nicht nur wie oft fälschlicherweise angenommen ältere Menschen, sondern leider auch Kinder. Die Rheuma-Liga Südtirol bewegt sich auf die 3.000 Mitglieder-Marke zu. Von den fast 3.000 Mitgliedern nimmt etwa die Hälfte die zahlreichen Therapieangebote der Rheuma-Liga wahr. Zunächst wurde kurz auf das Wort Rheuma sowie die verschiedenen Krankheiten, die sich dahinter verbergen können, eingegangen. Bewegung ist das Um und Auf bei Rheuma und die Rheuma-Liga legt sehr viel Wert auf die Betreuung der Betroffenen, sodass die Kurse von Physiotherapeuten geleitet werden. Sie gehen auf die Probleme der Betroffenen ein und achten auf eine schonende Bewegung.

Die Rheuma-Liga bietet ungefähr 80 Kurse in Südtirol an. Hierzu gehören Warmwassergymnastik, Feldenkrais, Trockengymnastik, Nordic Walking und Qigong, eine fernöstliche Entspannungstechnik zur Schmerzbewältigung. Ebenso vorgestellt wurden die Kur- und Therapiefahrten nach Montegrotto, Ischia und Riccione. Diese Therapiefahrten finden viel Zuspruch. Hingewiesen wurde auf die beliebten Frühjahrs- und Sommerwanderungen, die am 19. Mai zum Gasthof Langfenn und am 25.08. auf die Seiser Alm führen. Zuletzt erfolgte eine Einladung zur Tagung „Gemeinsam für mehr Gesundheit. Die positive Wirkung des Thermalwassers bei rheumatischen Erkrankungen“ am 25. Mai mit Beginn um 9 Uhr in den Thermen von Meran. „Wir werden weiterhin alles geben, um den Betroffenen in den verschiedensten Lebenslagen mit Information und den geeigneten Therapiekursen zur Seite zu stehen.“, so abschließend der Präsident der Rheuma-Liga Günter Stolz und Geschäftsführer Andreas Varesco.

Rheuma-Liga Südtirol, Eppan

stol