Dienstag, 13. Dezember 2016

Aleppo ist gefallen

Die syrischen Regierungstruppen haben nach erbittertem Kampf die vollständige Kontrolle über die Großstadt Aleppo übernommen. Das sagte der russische UN-Botschafter Witali Tschurkin am Dienstag in New York. Die Gefechte im Osten von Aleppo seien beendet, nun beginne die humanitäre Versorgung der Menschen.

Nach mehreren Jahren Bürgerkrieg ist Aleppo nun gefallen.
Nach mehreren Jahren Bürgerkrieg ist Aleppo nun gefallen. - Foto: © APA/AFP

Russischer UN-Botschafter: Syrische Armee kontrolliert Aleppo

)Ist das die Wende im syrischen Bürgerkrieg? Aleppo soll nun vollständig unter Kontrolle von Assads Streitkräften stehen. Zuvor hatten sich die Rebellen mit dem Regime überraschend auf einen Abzug geeinigt.

Die Rebellen hatten sich zuvor mit dem Regime auf einen Abzug der Kämpfer und Zivilisten geeinigt. Aus Regierungskreisen hieß es, sie sollten die Stadt in Richtung der von oppositionellen Milizen kontrollierten Provinz Idlib verlassen.

Seit November lief eine Offensive

Die Armee und verbündete Milizen hatten im November eine Offensive begonnen und seitdem mehr als 90 Prozent der von Regimegegnern gehaltenen Teile Aleppos erobert. Weil die Rebellengebiete seit Monaten unter Blockade stehen, spitzte sich die humanitäre Lage dort immer mehr zu. Bis zum Schluss sollen noch Zehntausende Menschen in wenigen Vierteln Ost-Aleppos ausgeharrt haben. Es fehlt ihnen akut an Trinkwasser, Lebensmitteln und medizinischer Versorgung.

Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) in Syrien sprach von katastrophalen Zuständen. Aktivisten befürchteten zudem Vergeltungsakte, sollten sie in die Hände von regierungstreuen Truppen geraten.

dpa

stol