Montag, 06. Juni 2016

Alessandra Mussolini gewinnt „Schwesternkrieg“ in Roms Wahlkampf

Mussolini gegen Mussolini: Beim „Schwesternkampf“ für die Bürgermeisterwahl in Rom hat sich die EU-Abgeordnete und „Duce“-Enkelin Alessandra Mussolini als Kandidatin der rechtskonservativen Partei Forza Italia gegen ihre Halbschwester Rachele durchgesetzt.

Alessandra Mussolini hat mehr Stimmen erhalten als ihre Stiefschwester Rachele.
Alessandra Mussolini hat mehr Stimmen erhalten als ihre Stiefschwester Rachele. - Foto: © LaPresse

Keine der beiden Schwerstern dürfte jedoch den Sprung in den Gemeinderat der italienischen Hauptstadt geschafft haben.

Die 53-jährige Alessandra Mussolini unterstützte in den Wahllisten der rechtskonservativen Forza Italia um Ex-Premier Silvio Berlusconi den Zentrumskandidaten Alfio Marchini für den Bürgermeisterposten in Rom. Sie eroberte dabei 364 Vorzugsstimmen.

Die um zehn Jahre jüngere Rachele, die für die postfaschistische Kandidatin Giorgia Meloni ins Rennen zog, musste sich mit 125 Vorzugsstimmen begnügen. Weder Marchini noch Meloni schafften den Zugang zu den Stichwahlen am 19. Juni.

Zur Stichwahl wurden die Cinque Stelle-Kandidatin Virginia Raggi und der von Premier Matteo Renzi unterstützte Sozialdemokrat Roberto Giachetti zugelassen.

Rachele, die den Vornamen ihrer Großmutter, Benito Mussolinis Ehefrau, trägt, ist die Tochter von Mussolinis viertem Sohn, des 2006 verstorbenen Pianisten Romano Mussolini, und dessen zweiten Ehefrau Carla Puccini. Die in politischen Kreisen bekanntere Alessandra ist die Tochter von Romano Mussolini und seiner ersten Frau Maria Scicolone, der Schwester von Filmstar Sophia Loren.

apa

stol