Samstag, 05. Mai 2018

Alpiner Förderpreis für Grödner Duo

Im Rahmen der Hauptversammlung des Alpenvereins Südtirols sind am Samstagvormittag die zwei junge Alpinisten Martin Dejori und Titus Prinoth aus Gröden geehrt worden.

Thomas Mair (Referat Bergsport & HG), Laudator Alex Walpoth, die Preisträger Martin Dejori und Titus Prinoth und AVS-Präsident Georg Simeoni.
Badge Local
Thomas Mair (Referat Bergsport & HG), Laudator Alex Walpoth, die Preisträger Martin Dejori und Titus Prinoth und AVS-Präsident Georg Simeoni.

Der mit 1000 Euro dotierte Alpine Förderpreis, der sich an junge Alpinisten richtet, wurde 2018 insgesamt zum neunten Mal verliehen. Preisträger ist dieses Jahr eine Seilschaft: Martin Dejori (24) und Titus Prinoth (20) sind Freunde und Kletterpartner.

Den beiden jungen Grödner gelangen bereits einige spektakuläre Projekte auf Fels und Eis. Titus Prinoth gelang vor etwa einem Jahr die Bezwingung der Eiger-Nordwand.

Für Alex Walpoth, der 2015 selbst den Förderpreis des Alpenvereins erhalten hat und ebenfalls zu den Seilpartnern des Grödner Duos gehört, war es eine besondere Ehre, die Laudatio zu halten. Er sprach von der großen Leidenschaft, die die beiden Alpinisten verbindet, und ihnen „Quelle für Motivation, neue Ideen und Freundschaft“ ist.

Simeoni als Präsident bestätigt

Auf der Agenda der Hauptversammlung standen auch mehrere Neuwahlen für das AVS-Führungsgremium Landesleitung, das von Delegierten besetzt wird, die sich für drei Jahre abwechselnd zur Wahl stellen. 

Darunter auch jene von Georg Simeoni, der in seiner Eigenschaft als Präsident bestätigt wurde. Zudem wurde die Position des Vize-Präsidenten neu besetzt: Elmar Knoll, Sektionsvorstand aus Meran und Bezirksvertreter für das Burggrafenamt/Etschtal, löst Georg Larcher als Vize-Präsidenten ab.

Ein Höhepunkt bei den Ehrungen, die an scheidende Landesleitungsmitglieder sowie Hüttenwirte verliehen wurden – war die Ehrenmitgliedschaft für Sepp Hofer. Seit 39 Jahren leitet der Hausherr der diesjährigen Hauptversammlung die Geschicke der Sektion Lana und ist seit 49 Jahren Mitglied der Bergrettungsstelle Lana. Seine Ehrung steht auch stellvertretend für die über 2400 ehrenamtlichen in den Sektionen und Ortsstellen, die nicht müde werden, sich in den Dienst der Allgemeinheit zu stellen.

stol

stol