Freitag, 29. Mai 2015

Altkleidersammlung in Brixen

Dienst an Sozialgenossenschaft Mebo Coop vergeben

Die Stadtwerke Brixen AG ist in Brixen für die Abfallbewirtschaftung zuständig.
Badge Local
Die Stadtwerke Brixen AG ist in Brixen für die Abfallbewirtschaftung zuständig.

Die Stadtwerke Brixen AG teilt mit, dass der Dienst für die Sammlung von Altkleidern im Gemeindegebiet von Brixen für die folgenden 24 Monate an die Sozialgenossenschaft Mebo Coop aus Bozen vergeben wurde.

Die Stadtwerke Brixen AG, die im Auftrag der Gemeinde Brixen für die Abfallbewirtschaftung zuständig ist, musste aus rechtlichen Gründen den Dienst zur Altkleidersammlung öffentlich ausschreiben. Ein Gesetz zur Müllsammlung aus dem Jahre 2006 (D.Lgs. n. 152/2006) rechnet Altkleider zum Abfall; die Durchführungsbestimmung trat 2010 in Kraft. Die Caritas, die bislang im Stadtgebiet von Brixen die Altkleider in ihren Containern gesammelt hat und diesen Dienst über die Sozialgenossenschaft Albatros ausführen ließ, hat sich an der Ausschreibung nicht beteiligt.

Die Ausschreibung sah einen Preis von 200 Euro pro Tonne vor. Die Sozialgenossenschaft Mebo Coop zahlt pro Tonne 202 Euro. Laut Gemeinderatsbeschluss gehen davon 132 Euro an die Gemeinde, 70 Euro erhält die Stadtwerke Brixen AG als Kostenvergütung.

Aus der Altkleidersammlung erwachsen für die Gemeinde Brixen schätzungsweise 33.000 Euro pro Jahr an zusätzlichen Einnahmen, die die Gemeinde für Sozialprojekte einsetzen kann“, erklärt der Generaldirektor der Stadtwerke Brixen AG Wolfgang Plank. „Die Stadtwerke Brixen AG hat mit den zusätzlichen Einnahmen die Möglichkeit dämpfend auf die Tarife für die Müllentsorgung einzuwirken.“

Für die Bürgerinnen und Bürger ändert sich in der Praxis der Altkleiderentsorgung wenig: „Nur die bisherigen Container der Caritas werden durch neue, funktionellere ersetzt,“ erklärt Wolfgang Plank, „der Dienst an sich bleibt selbstverständlich ohne Unterbrechung und sicherlich mit mindestens gleicher Qualität aufrecht“.

Stadtwerke Brixen AG, Brixen

stol