Mittwoch, 01. Juli 2015

Anschlag in Tunesien – Mehr Sicherheitskräfte in Touristenhochburgen

Fünf Tage nach dem Anschlag bei der tunesischen Stadt Sousse mit knapp 40 Toten haben die Behörden nach eigenen Angaben mit der Verstärkung der Sicherheitskräfte in den Touristenhochburgen des Landes begonnen.

Polizei in Tunis
Polizei in Tunis - Foto: © APA/EPA

„Die Stationierung hat heute in der Früh begonnen“, sagte ein Sprecher des Innenministeriums in Tunis am Mittwoch der Nachrichtenagentur AFP.

„Binnen kurzer Zeit werden bewaffnete Polizisten in den Hotels sein“, erklärte er weiter. Nach dem Anschlag vom Freitag hatte die Regierung in Tunis neue Maßnahmen angekündigt. Die Tourismuspolizei etwa soll um tausend bewaffnete Beamte aufgestockt werden.

Ein tunesischer Student – 23 oder 24 Jahre alt – hatte am Freitag an einem Strand und in einem Hotel in Port El Kantaoui nahe Sousse 38 Menschen erschossen, bevor er von Sicherheitskräften getötet wurde. Zu dem Anschlag auf die Anlage des Hotels Riu Imperial Marhaba bekannte sich die jihadistische Organisation „Islamischer Staat“ (IS).

apa/dpa

stol