Donnerstag, 09. April 2015

Anti-Terror-Polizei ermittelt nach Mord an Assad-Gegner

Er war ein Gegner des syrischen Machthabers Bashar al-Assad und jetzt ist er tot: Nach dem Mord an dem bekannten früheren Imam in London hat die britische Anti-Terror-Polizei Ermittlungen aufgenommen.

 Abdul Hadi Arwani wurde erschossen in London gefunden.
Abdul Hadi Arwani wurde erschossen in London gefunden. - Foto: © LaPresse

Wie die Londoner Polizei am Mittwoch mitteilte, hat die Anti-Terror-Einheit SO15 den Fall übernommen.

Sie sei erfahren in „Ermittlungen mit internationalen Dimensionen“ und verfüge über viele Kontakte ins Ausland, hieß es zur Begründung. Die Ermittlungen befänden sich aber noch ganz am Anfang. Bei der Suche nach einem Motiv werde in alle Richtungen ermittelt.

Der 48-jährige Abdul Hadi Arwani war am Dienstag im Nordwesten Londons erschossen in seinem Auto gefunden worden. Er war als Jugendlicher aus Syrien geflohen und hatte von 2005 bis 2011 als Prediger in der An-Noor-Moschee im Westen Londons gewirkt.

Er war als entschiedener Gegner Assads bekannt.

Seine Familie glaubt allerdings nicht, dass er deshalb ermordet wurde. „Wir haben keine Ahnung, was passiert ist“, sagte Arwanis Tochter Elham der Zeitung „Evening Standard“. „Jeder Syrer, der frei ist und die Wahrheit kennt, ist gegen Assad.“ Er müsse einen anderen Grund geben, „aber uns fällt keiner ein“.

dpa

stol