Dienstag, 01. Mai 2018

Armenischer Oppositionsführer kündigt Totalblockade an

Der armenische Oppositionsführer Nikol Paschinian will einen Machtwechsel mit einer Totalblockade des Landes erzwingen. Man werde am Mittwoch einen Generalstreik in ganz Armenien organisieren, sagte Paschinian am Dienstagabend vor seinen Anhängern in Eriwan.

Nikol Paschinian
Nikol Paschinian

 „Wir werden die Straßen, den Flughafen, alles blockieren“, kündigte er eine umfassende Kampagne des zivilen Ungehorsams an.

Paschinian rief bei der Massenkundgebung auch die Polizisten auf, ihre Schutzschilde niederzulegen und die Seiten zu wechseln.

Er äußerte sich, nachdem die regierende Republikanische Partei seine Wahl zum Übergangspremier vereitelt hatte. Das Votum gegen seine Wahl bezeichnete er als „Kriegserklärung an das Volk“. Mit den bisherigen Machthabern wolle er nur noch über das „Begräbnis“ der Regierungspartei verhandeln, betonte er.

In der Vorwoche hatte er Regierungschef Sersch Sarkissian mit Massenprotesten zum Rücktritt gezwungen, doch hat Sarkissians Partei weiterhin eine absolute Mehrheit im Parlament.

apa/reuters

stol