Mittwoch, 14. April 2010

„artiparlando“: Jochen Gerz schließt Reihe ab

Das Kunstwerk ist ein dynamischer Prozess mit interaktivem Charakter und nicht bloß eine statische Arbeit für passive Zuschauer. Diese Maxime prägt das Schaffen von Jochen Gerz, der seit Jahrzehnten das traditionelle Verhältnis von Künstler-Werk-Betrachter in Frage stellt. Er schließt am 15. April die Veranstaltungsreihe „artiparlando“ an der Uni Bozen ab.

stol