Sonntag, 05. Juli 2015

Atom-Deal birgt auch Hoffnung für andere Konflikte

Der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier setzt darauf, dass ein Erfolg der Atomverhandlungen mit dem Iran auch den Weg für eine Lösung des Syrien-Konflikts ebnet. „Meine Hoffnung ist, dass ein Erfolg der Atomverhandlungen einen Impuls für die Lösung anderer Konflikte in der Region liefert“, sagte Steinmeier.

Der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier
Der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier - Foto: © APA/EPA

Es sei dringend nötig, im Syrien-Konflikt mit den entscheidenden Akteuren einen neuen Anlauf zu unternehmen, „um zumindest zu einer Eindämmung der Gewalt zu kommen, auf dem Weg zu einer Lösung vielleicht Zonen zu schaffen, in denen nicht gekämpft wird“. Ein solcher Fortschritt wäre „ein kleiner Hoffnungsfunken nach all dem Leid, das die Menschen in Syrien inzwischen im fünften Jahr erleben“, sagte der SPD-Politiker.

Die Gruppe der fünf UNO-Vetomächte plus Deutschland verhandelt derzeit mit dem Iran über ein Abkommen zur Beilegung des Konflikts über das iranische Atomprogramm. Die Verhandlungen in Wien sollen bis Dienstag zum Abschluss kommen.

Im syrischen Bürgerkrieg, der im März 2011 mit Protesten gegen die Regierung begann, wurden nach Angaben der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte mehr als 240.000 Menschen getötet. Die in Großbritannien ansässige Beobachtungsstelle verfügt in Syrien nach eigenen Angaben über ein dichtes Netz von Informanten. Von unabhängiger Seite können ihre Angaben nur schwer überprüft werden.

apa/afp

stol