Freitag, 22. Juni 2018

Auf der Schwemmalm wird „echt guat kocht“

Am Sonntag, 25. Juni, werden die Almwiesen des Ski- und Wandergebietes Schwemmalm in Ulten ab 9 Uhr zur Bühne für einen besonderen Kochwettbewerb. Jungköche stellen ihr Können unter Beweis.

Auf der Schwemmalm wird gekocht.
Auf der Schwemmalm wird gekocht.

Unter dem Motto „echt guat kochen – the Mountain Chef unplugged 2017“ veranstaltet das Ski- und Wandergebiet Schwemmalm am Sonntag, 25. Juni, bereits zum zweiten Mal gemeinsam mit dem Südtiroler Köcheverband diesen einzigartigen Wettbewerb für Südtiroler Jungköche.

Bei diesem Event der Reihe Ultner Genuss zaubern Jungköche verschiedene Spezialitäten auf den Tisch.

Drei Holzherde, drei Jungköche und drei Taschen voll mit Südtiroler Lebensmitteln. Mehr braucht es nicht für diese ungewöhnliche Kochchallenge.

Holzherde statt Konvektomaten, Handwerkskunst pur, ohne technische Hilfsmittel, gepaart mit einem Schuss Kreativität. Dies sind die Zutaten für eine Herausforderung der besonderen Art.

Inmitten der Almwiesen, vor den neugierigen Augen der Besucher und den kritischen Blicken der Fachjury, beweisen die teilnehmenden Jungköche ihr Können. Die Fachjury wählt dann unter den Finalisten den „Mountain Chef unplugged 2017“.

Bereits in den letzten Wochen mussten sich Kandidaten (JG 1992 und jünger) mit einem Rezept bei der Jury bewerben und daraus wurden die drei Finalisten ausgewählt. Maria Weiss, Antonia Stampfl und Dennis Neumair. Diese Jungköche kochen heuer um den begehrte Titel „The mountain Chef unplugged 2017“ und treten damit in die Fußstapfen von Andreas Schwienbacher, der den Titel 2016 gewonnen hat.

Gekocht wird von 9 bis 13.30 Uhr. Die Zuschauer dürfen sich auf beste Unterhaltung freuen.

STOL ist on Tour und zeigt die besten Bilder. 

stol