Montag, 18. Juli 2016

Australischer Ex-Regierungschef Rudd will UN-Generalsekretär werden

Der frühere australische Labor-Premierminister Kevin Rudd will nach Angaben der Regierung in Canberra Nachfolger von Ban Ki Moon als Generalsekretär der Vereinten Nationen werden. Er habe die konservative Regierung um Unterstützung gebeten, sagte Außenministerin Julie Bishop am Montag im Fernsehen. „Das ist eine Angelegenheit, mit der sich das Kabinett beschäftigt“, sagte sie.

Kevin Rudd will Ban Ki Moon beerben.
Kevin Rudd will Ban Ki Moon beerben. - Foto: © APA/AP

Rudd (58) bestätigte seine Kandidatur nicht direkt, widersprach aber auch nicht. Auf Facebook schrieb er neben einem Link zu dem Fernsehclip mit Bishops Äußerungen: „Ich respektiere, dass die Regierung im Moment viele andere Prioritäten hat.“ Auch die ehemalige neuseeländische Regierungschefin Helen Clark (66) hat Interesse an dem Amt angemeldet. Sie leitet zur Zeit das UN-Entwicklungsprogramm (UNDP). Ban Ki Moons Amtszeit endet am 31. Dezember.

Turbulente Vergangenheit

Rudd war von 2007 bis 2010 Regierungschef, ehe er in einer parteiinternen Revolte abgesetzt wurde. Er stürzte seinerseits seine Nachfolgerin 2013 und war noch einmal zwei Monate im Amt, ehe er die Wahlen gegen die Konservativen verlor.

dpa

stol