Freitag, 05. April 2019

ÖAMTC warnt vor einer „Chicco“-Babyschale

Bei Kindersitz-Tests hat der ÖAMTC auch einen Kindersitz der italienischen Marke „Chicco“ genauer unter die Lupe genommen. Da das Produkt mangelhaft ist, warnt der ÖAMTC vor dem Kauf.

Der ÖAMTC klärt anhand eines Test-Videos die Folgene eines mangelhaft gesicherten Kindersitzes auf. - Foto: ÖAMTC
Der ÖAMTC klärt anhand eines Test-Videos die Folgene eines mangelhaft gesicherten Kindersitzes auf. - Foto: ÖAMTC

Das Modell „Oasys i-Siz“ von „Chicco“ ist beim Aufprall-Test durchgefallen. Das Problem: Das Gurtschloss ist ausgerissen. Das Plastikteil, das den Gurt festigt war zu schwach. Das Kind rutscht im Falle eines Aufpralls damit komplett ungesichert aus dem Sitz.

ÖAMTC-Techniker Steffan Kerbl warnt vor dem Kauf des Produktes – im schlimmsten Fall kann ein mangelhaft gesicherter Aufprall mit dem Tod des Kindes enden.

Der Beitrag erklärt auch, wie man den Sitz nachträglich sichern kann, wenn man ihn schon gekauft hat.

stol

stol