Mittwoch, 18. Juli 2018

Reifendruck bei kalten Reifen prüfen

Den Luftdruck ihrer Reifen kontrollieren Autofahrer besser immer im kalten Zustand, rät der Tüv Süd. Denn die korrekten Angaben der Hersteller, etwa im Tankdeckel oder in der Betriebsanleitung, beziehen sich auf kalte Reifen. Bereits Strecken unter 10 Kilometern können die Reifen erwärmen und die Werte erhöhen. Daher rät die Prüforganisation davon ab, dann Luft abzulassen, sondern empfiehlt eher etwas mehr Druck – etwa 0,1 bis 0,3 bar mehr als empfohlen.

Die Angaben der Hersteller, etwa im Tankdeckel oder in der Betriebsanleitung, beziehen sich auf kalte Reifen.
Die Angaben der Hersteller, etwa im Tankdeckel oder in der Betriebsanleitung, beziehen sich auf kalte Reifen. - Foto: © shutterstock

stol