Freitag, 13. September 2019

Sitz höher stellen: Tipps für Autofahrer bei tiefstehender Sonne

Scheint einem die Sonne frontal ins Gesicht, sieht man fast nichts mehr. Im Straßenverkehr bzw. am Lenkrad eines Fahrzeuges ist das ein Risiko. Was man dagegen tun kann.

Die Sonne kann für Autofahrer eine große Gefahr bergen.
Die Sonne kann für Autofahrer eine große Gefahr bergen. - Foto: © shutterstock

Werden Autofahrer von tief stehender Sonne geblendet, kann es schnell gefährlich werden. Schon bei 30 Stundenkilometern legt man in einer Sekunde rund zwei Wagenlängen ohne Sicht zurück, rechnet der Tüv Thüringen vor. 3 Tipps, um solche Situationen zu meistern:

- Cockpit: Die Sitzposition höher stellen und gleichzeitig die Sonnenblende herunterklappen. Diese 2 Handgriffe können schon für wesentlich bessere Sicht sorgen. Und im Idealfall liegt in der Ablage noch eine Sonnenbrille griffbereit.

- Fahrverhalten: Wer trotz zusammengekniffener Augen das Straßengeschehen wegen der Sonne nur noch schemenhaft erkennt, ist immer bremsbereit, lässt lieber ein wenig mehr Sicherheitsabstand und orientiert sich am rollenden Verkehr. Beim Abbiegen und Einfädeln ist die Unfallgefahr den Angaben nach besonders groß. Hier ist Vorsicht angebracht. Lieber schaut man zweimal, ob ein anderes Auto, ein Fahrradfahrer oder ein Fußgänger den Weg kreuzt.

- Frontscheibe: Sie sollte frei von Schutz und Schlieren sein. Denn eine verschmutzte Frontscheibe verstärkt die Blendwirkung.

dpa

stol