Freitag, 13. Dezember 2019

Aleesa, die Echte

Es gibt viele Gründe, warum sich im Leben eines Musikers Dinge anders entwickeln können als geplant. Schließlich geht es – im besten Fall – um Kunst. So war´s auch bei Alissa Thaler alias Aleesa, deren Albumveröffentlichung sich gar um Jahre verzögerte. Doch nun ist es da, „The great indoors“, das Debütalbum der Bozner Singer-Songwriterin, die im englischen Brighton lebt.

Alissa Thaler alias Aleesa
Badge Local
Alissa Thaler alias Aleesa

Es ist das Echte, das Unperfekte, was ihre Musik besonders macht. Man nennt diesen Stil nicht ohne Grund „Bedroom Pop“, er versteht sich als Gegentwurf zum glattbegügelten Plastikpop. Im „Bedroom Pop“ spielt die organische, die menschliche Komponente eine entscheidende Rolle.

Aufgenommen hat Aleesa die Songs, als sie noch in Bozen lebte. Und zwar in ihrem Kinderzimmer. „Danach habe ich die Songs von verschiedenen Profis abmischen lassen. Mit dem Ergebnis war ich aber nie ganz zufrieden. Die Songs klangen nachher zu perfekt, dadurch ist viel von der intimen Atmosphäre und Wärme der Kinderzimmer-Aufnahme verlorengegangen. Dabei wollte ich genau die erhalten. Also habe ich schließlich alles selbst gemacht – das brauchte natürlich seine Zeit“, sagt sie.

„The great indoors“, das Debütalbum von Aleesa, beinhaltet 10 Songs, darunter „Nervous“, die erste Singleauskopplung sowie „Control freak“, Single Nummer 2, die in den nächsten Wochen als Video erscheinen soll.



Ein ganzseitiges Interview mit Aleesa gibt's im aktuellen „Dolomiten“-Magazin und eine aktuelle Single und das Radio-Interview auf „Südtirol 1“ ab 16 Uhr (Wiederholungen am Samstag ab 19 Uhr und am Sonntag ab 17 Uhr)!

stol