Freitag, 10. Mai 2019

„Backstage“: „Ein Honig von vielen Blüten“

Man nehme 6 Profis auf ihren Instrumenten, bettet sie in einen Weltmusik-Kontext ein und lässt ihnen ein wenig Raum für Improvisationen: Das Ergebnis ist das „JEMM Music Project“. Kürzlich veröffentlichte die Südtiroler Formation ihr neuestes Werk „Hive“ auf Herbert Pixners Label „Three Saints Records“.

Gegründet haben sich „JEMM“ im Jahr 2014, stilistisch sind sie heute sehr viel tanzbarer und mitreißender als in den eher ruhigen Anfangsjahren. - Foto: Privat
Gegründet haben sich „JEMM“ im Jahr 2014, stilistisch sind sie heute sehr viel tanzbarer und mitreißender als in den eher ruhigen Anfangsjahren. - Foto: Privat

„JEMM“ sehen ihre Musik wie einen „Honig von verschiedenen Blüten“: „Es ist einerseits Weltmusik, andererseits verwandeln sich die Kompositionen in Grooves und Atmosphären, die man sonst von elektronischer Musik kennt. Unsere Stücke haben fixe Melodien, doch gibt es immer wieder Momente, in denen die Improvisation im Vordergrund steht“, so der musikalische Kopf der Gruppe, der Percussionist Max Castlunger.

Ruhige Anfangsjahre

Gegründet haben sich „JEMM“ im Jahr 2014, stilistisch sind sie heute sehr viel tanzbarer und mitreißender als in den eher ruhigen Anfangsjahren, wie man auf den Songs des neuen Albums „Hive“ hören kann. Sie sind vor allem das Ergebnis eines Formationswechsels: „So geben die neu dazugekommenen Bläser unserer Musik einen kräftigen Schub“, erklärt Castlunger. 

Erschienen ist das neue Album auf dem Label von Herbert Pixner, „Three Saints Records“. „Durch diese Zusammenarbeit erhoffen wir uns auch jenseits der Alpen stärker Fuß fassen zu können.“ Wer die Band in Südtirol erleben möchte, hat im Sommer mehrfach Gelegenheit dazu: Am 10. Juli beim „Mountain Music Festival“ im Messner Mountain Museum in Bruneck, am 17. Juli beim „Trentino Jazz Festival“ und am 25. August beim „Jazz Festival Val Badia“.  

_________________________________________________________________________________

Ein ganzseitiges Interview mit „JEMM“gibt's im aktuellen "Dolomiten"-Magazin und eine aktuelle Single und das Radio-Interview auf "Südtirol 1" ab 16 Uhr (Wiederholungen am Samstag ab 19 Uhr und am Sonntag ab 17 Uhr)!

stol