Freitag, 25. Januar 2019

„Backstage“: Gereifte „Frotzen“

Als „Frozen Rain“, liebevoll „Frotzen“ genannt, war die Rockband rund um Sänger Max Schweigkofler bis 2017 landesweit unterwegs. Mittlerweile haben die 4 Musiker ein neues Kapitel aufgeschlagen – Umbenennung inklusive. Als „Partu“ präsentieren sie bei „Backstage“ ihre aktuelle Single „Unsichtbar“.

Aus „Frozen Rain“ wurde „Partu“.
Aus „Frozen Rain“ wurde „Partu“.

Aus „Frozen Rain“ wurde „Partu“. Warum? „Von 2011 bis 2017 waren wir als ´Frozen Rain´ aktiv. Doch irgendwann hatten wir das Gefühl, dass wir musikalisch auf der Stelle treten. Wir wollten etwas Anderes machen, uns neu erfinden“, sagen sie.

Diese „Neuerfindung“ nennt sich „Partu“ und klingt poppiger und eingängiger, in gewissem Sinne auch reifer als das, was „Frozen Rain“ machte. „Wir haben uns für die neuen Songs mehr Zeit genommen, haben an den Kompositionen, Arrangements und vor allem an den Texten lange gefeilt.“ Die Texte schreiben „Partu“ mittlerweile – im Gegensatz zu früher – ausnahmslos auf Deutsch.

Ihre zweite Single „Unsichtbar“, die sie bei „Backstage“ beweist das Potenzial von „Partu“. „Im Song geht es um zwei Menschen, die sich gegenseitig angezogen fühlen. Das Problem dabei ist, dass sich beide noch sehr unsicher fühlen, so nah und doch irgendwie unsichtbar.“

Ein ganzseitiges Interview mit „Frotzen“ gibt's im aktuellen "Dolomiten"-Magazin und eine aktuelle Single und das Radio-Interview auf "Südtirol 1" ab 16 Uhr (Wiederholungen am Samstag ab 19 Uhr und am Sonntag ab 17 Uhr)!

stol