Freitag, 23. Februar 2018

„Backstage“: Spielwiese Volksmusik

Sie muss man hierzulande eigentlich nicht mehr groß vorstellen – in den vergangenen 10 Jahren haben sich „Opas Diandl“ eine große Fangemeinde in Südtirol und dem gesamten Alpenraum erspielt. In wenigen Tagen gehen sie mit ihrem brandneuen Album „X“ auf Tour – erstmals mit selbst geschriebenen Texten in Südtiroler Mundart.

Opas Diandl
Opas Diandl

10 Jahre „Opas Diandl“ – Zeit sich an die Anfänge zu erinnern: „Aus einer Laune heraus haben 3 von uns ein Lied angestimmt, daraus wurde eine erste Probe. Bei der zweiten waren wir zu viert und so ging das weiter bis zum ersten Konzert im Herbst 2009. Es folgten 4 Alben und unzählige Konzerte im In- und Ausland.“

Ihre Spielwiese ist die alpenländische Volksmusik – darauf bewegen und toben sie sich auf ihre ganz eigene Art aus. Beliebt ist der „Opas Diandl“-Sound nicht nur in Südtirol – die Formation um Veronika Egger, Markus Prieth, Daniel Faranna, Thomas Lamprecht und Jan Langer tritt regelmäßig in Bayern und Österreich auf. Selbst Termine außerhalb des Alpenraums waren dabei: „Da versteht uns das Publikum zwar nicht, aber die Musik gefällt den meisten trotzdem“, sagen sie.

Am 28. Februar beginnen „Opas Diandl“ ihre offizielle Jubiläumstour im Stadttheater Gries, bei der sie die Songs aus ihrem aktuellen Album „X“ darbieten werden: „Wir sind sehr gespannt, wie unsere neuen Lieder live ankommen. Erstmals präsentieren wir dabei selbst verfasste Texte in Südtiroler Mundart.“

______________________________________________

Ein ganzseitiges Interview mit „Opas Diandl“ gibt's im aktuellen "Dolomiten"-Magazin und eine aktuelle Single und das Radio-Interview auf "Südtirol 1" ab 16 Uhr (Wiederholungen am Samstag ab 19 Uhr und am Sonntag ab 17 Uhr)!

stol