Freitag, 10. Juni 2022

Der Sound der 60er-Jahre: Südtirols „Pilzköpfe“

Nur 10 Jahre waren sie aktiv, doch ihre Musik ist bis heute unvergessen: Die Rede ist von The Beatles, der weltweit ersten Boygroup. Damit das auch so bleibt, bringt die Südtiroler Coverband The Repeatles die Songs und Attitüde der „Famosen 4“ seit fast 2 Jahrzehnten regelmäßig auf die Bühnen in und außerhalb Südtirols.

Die Rolle des John Lennon nimmt bei The Repeatles Thomas Gutweniger ein, Igor Ferrazzi jene von George Harrison, Walter Marth ist Paul McCartney und Manuel De Vito verkörpert Ringo Starr. - Video: stol

Coverbands zählen üblicherweise nicht zum Repertoire von „Backstage“. Unsere „Bühne“ betreten Künstler und Bands, die eigene Songs veröffentlichen. Bei The Repeatles machen wir jedoch eine Ausnahme. Seit 2003 ziehen sie ihr Ding durch – und das bis heute.

Selbst 60 Jahre nach Erscheinen der ersten Beatles-Single „Love me do“ verehren sie die 4 Briten, indem sie für die Dauer der Konzerte in deren Rollen schlüpfen. Die Rolle des John Lennon nimmt bei The Repeatles Thomas Gutweniger ein, Igor Ferrazzi jene von George Harrison, Walter Marth ist Paul McCartney und Manuel De Vito verkörpert Ringo Starr.

Stundenlang das Original „studiert“

„In erster Linie versuchen wir natürlich, die größten Hits der Beatles originalgetreu nachzuspielen und ihnen stimmlich so nahe wie möglich zu kommen“, erklärt Walter Marth. Und fügt an: „Aber genauso wichtig ist uns, den Look und sogar die Mimik und Gestik der Bandmitglieder zu imitieren. Dafür haben wir in den Anfangszeiten stundenlang Videos und Live-Aufnahmen der Beatles geschaut, gehört und analysiert.“ Diese akribische Arbeit hat sich bezahlt gemacht: Auf der Bühne kommen die 4 aus dem Burggrafenamt ihrer künstlerischen Vorlage erstaunlich nahe.

Die Melodien der Beatles haben von ihrer Breitenwirkung nichts eingebüßt, wie auch The Repeatles auf ihren Konzerten immer wieder feststellen. Die Tribute-Band wird seit vielen Jahren nicht nur in Südtirol gebucht: „Wir spielen regelmäßig außerhalb unserer Landesgrenzen, so auch in diesem Sommer“, sagt Marth.

Geplant seien mehrere Auftritte im Raum Verona und am Gardasee. Wer die 4 Pilzkopf-Imitate in Südtirol erleben möchte, hat dazu zum Beispiel am 17. Juni im Rahmen der Veranstaltung „Burgen-Spectaculum“ in Prissian die Möglichkeit dazu. Zudem steht am 22. Juli ein Konzert im Dorfzentrum von Seis am Schlern auf dem Programm.

Einen ganzseitigen Bericht über The Repeatles gibt's im aktuellen „Dolomiten“-Magazin und das Radio-Interview auf „Südtirol 1“ ab 16 Uhr (Wiederholungen am Samstag ab 19 Uhr und am Sonntag ab 17 Uhr).

hil

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden