Freitag, 19. Juni 2020

Ehrlich und erdig

Das Musiker-Ehepaar Andy Rufus und Geena B. steht seit 25 Jahren als Geena B. Valentine auf der Bühne. Ihr „silbernes“ Jubiläum feiern sie mit dem neuen Album „Echoes from the fields“. 2 Vorboten daraus wurden bereits veröffentlicht, unter anderem die Single „Just one word“, ein ehrliches, erdiges und künstlerisches Stück Musik.

Seit 25 Jahren steht das Musiker-Ehepaar als Geena B. Valentine auf der Bühne.
Badge Local
Seit 25 Jahren steht das Musiker-Ehepaar als Geena B. Valentine auf der Bühne. - Foto: © privat
Geena B. Valentine heißen eigentlich Andreas Geier (Andy Rufus) und Barbara Trenti (Geena B.) und kommen aus Neumarkt. Als wichtigste Entscheidung in ihrem Musikerleben bezeichnen sie jene, als sie sich dazu entschlossen haben, eigene Songs zu schreiben. Das war vor 15 Jahren: „Ab diesem Zeitpunkt haben wir uns befreit – von Klischees, Genrevorgaben, Vorbildern und so weiter. Wir haben einfach begonnen, das zu machen, was wir machen wollten, wofür es keine Definition gab.“

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen



Inspiriert haben sie Soul-Künstler wie Aretha Franklin oder Etta James, aber auch Songwriter wie Tom Waits. Künstler, die irgendwie gar nicht zusammenpassen, haben sie in ihrem Sound vereint. Es gibt eben keine Schublade für Geena B. Valentine.

Die Quarantänephase haben sie genutzt, um den letzten Song fürs neue Album fertigzustellen. „Just one word“ ist ein Lied, in dem es um die Macht der Worte geht. „Gerade in der Zeit der Isolation konnten wir erleben, wie schnell die Stimmung kippen kann, wenn jemand nur ein falsches Wort sagt in einer ohnehin angespannten Situation, in der sich alle permanent auf engem Raum aufhalten müssen.“ Die Single wird bereits regelmäßig von Radiosendern in den USA und Australien gespielt.

Social Links:
Facebook
YouTube


Ein ganzseitiges Interview mit Geena B. Valentine gibt's im aktuellen „Dolomiten“-Magazin und eine aktuelle Single und das Radio-Interview auf „Südtirol 1“ ab 16 Uhr (Wiederholungen am Samstag ab 19 Uhr und am Sonntag ab 17 Uhr).

stol

Schlagwörter: