Freitag, 10. Juli 2020

„Laden Südtiroler zum Meditieren ein“

„Backstage“ verabschiedet sich ganz entspannt in die Sommerpause. Und zwar mit dem neuen Projekt der beiden Brixnerinnen Isabel Goller und Elisa Godino: NUJA. Meditieren ist dabei nicht nur erlaubt, sondern sogar erwünscht.

Die 2  Brixnerinnen Isabel Goller und Elisa Godino  sind NUJA.
Badge Local
Die 2 Brixnerinnen Isabel Goller und Elisa Godino sind NUJA. - Foto: © NUJA
Goller kommt aus der Welt der klassischen Musik, Godino als Frontfrau der Band Elis Noa aus dem elektronischen Pop. Und doch gibt es durchaus interessante Schnittmengen im Leben der beiden Brixnerinnen: Im selben Künstlerhaus in Wien wohnhaft, teilen sie neben der Musik eine große Leidenschaft: die Meditation. Vor diesem Hintergrund ist NUJA zu verstehen, ihr erstes gemeinsames Projekt, das in Quarantänezeiten entstanden ist.

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen



„NUJA besteht im Wesentlichen in der Konzeption, Komposition und Produktion von Meditationsmusik, die jeweils Anleitungen in den Sprachen Deutsch, Italienisch, Englisch und Südtiroler Dialekt beinhaltet.“ Dass die Texte auch im Südtiroler Dialekt aufgenommen wurden, sei kein Zufall: „Wir wollen alle Südtiroler gezielt ansprechen und dazu einladen, es einmal auszuprobieren, in die Welt der Meditation einzutauchen. Es braucht dafür kein Vorwissen, sondern lediglich die Bereitschaft, sich auf seine Atmung zu konzentrieren und Gedanken zuzulassen – ganz ohne Druck.“

„Meditieren kann man immer und überall“


Wer sich auf „Ease“, das 1. Werk von Godino und Goller einlässt, bekommt eine Mischung aus Tutorial und Soundtrack – im Prinzip alles, was man zum Meditieren braucht: „Wir wollen den Menschen zeigen, dass Meditation kein festgelegtes Setting benötigt, einen abgedunkelten Raum oder was auch immer. Meditieren kann man immer und überall. Wir stellen den Menschen Musik und Texte zum Entspannen und Loslassen zur Verfügung und wollen so zur mentalen Gesundheit beitragen.“ Die Klangkulisse im Hintergrund entsteht aus analogen Harfenmelodien von Goller, die teils elektronisch nachbearbeitet wurden, sowie dem Gesang von Godino. Der ideale Kontext für den (Meditations-)Zweck, dem er dienen soll.

Das war die 7. Staffel


NUJA ist zugleich das letzte Projekt der 7. Staffel von „Backstage“ vor der Sommerpause. An über 30 Freitagen haben wir seit Herbst 2019 der Südtiroler Musik erneut eine „Bühne“ gegeben. Künstler und Bands präsentierten sich und ihre neuen Songs und Alben den Lesern des „Dolomiten-Magazins“ und „stol.it“ sowie den Hörern von „Südtirol 1“. Mitte September geht es dann weiter mit der inzwischen 8. Staffel von „Backstage“.

Social Links:
YouTube

Ein ganzseitiges Interview mit NUJA gibt's im aktuellen „Dolomiten“-Magazin und das Radio-Interview auf „Südtirol 1“ ab 16 Uhr (Wiederholungen am Samstag ab 19 Uhr und am Sonntag ab 17 Uhr)!

stol