Freitag, 10. September 2021

NINE: Inspiriert von Black Sabbath bis Nena

NINE, eine 5-köpfige Band aus dem Brixner Raum, lässt den Rocksound der 1970er- und 1980er-Jahre neu aufleben. Vor wenigen Tagen haben die erfahrenen Musiker ihr erstes Album veröffentlicht. Kraftvoll und schnörkellos geht es nach vorne – Fans des Genres kommen dabei voll auf ihre Kosten.

NINE lässt den Rocksound der 1970er- und 1980er-Jahre neu aufleben.
Gegründet wurde die Band 2014 von dem Bassisten Paolo Anderle und dem Gitarristen Alex Rosselli. „Wir haben uns immer um dieselbe Zeit im Proberaum getroffen – und zwar um 9 Uhr, daher kommt auch unser Bandname NINE“, sagen sie.

Musikalisch zusammengefunden haben Rosselli und Anderle über ihre gemeinsame Leidenschaft, die Rock- und Metalmusik. „Vor allem der Sound von Black Sabbath hat es uns immer angetan.“ Die britische Band gilt als prägende Größe des Hard Rock der frühen 1970er-Jahre.

In der heutigen, 5-köpfigen Besetzung spielen NINE seit 2019 zusammen. Dann nämlich stießen auch Martin Losso (Rhythmusgitarre) und Roman Santin (Schlagzeug) zur Formation. Sängerin von NINE ist Vania Losso, die zu ihren Inspirationen nicht nur Metal-Sängerinnen zählt, sondern auch Pop-Rock-Stimmen wie Nena. „Als Band macht uns besonders, dass wir alle sehr viele und vor allem sehr unterschiedliche musikalische Erfahrungen gesammelt haben. Diese Erfahrungen fließen in NINE ein.“

Das Coronajahr 2020 nutzten die 5 dazu, die einzelnen Songs, die in den letzten Jahren entstanden sind, zu einem Album zu verarbeiten. Gestern ist es offiziell erschienen. „You're always here for me“ ist die erste Single daraus – sie bringt den Sound von NINE auf den Punkt.

Einen ganzseitigen Bericht über NINE gibt's im aktuellen „Dolomiten“-Magazin und eine aktuelle Single und das Radio-Interview auf „Südtirol 1“ ab 16 Uhr (Wiederholungen am Samstag ab 19 Uhr und am Sonntag ab 17 Uhr).

hil