Freitag, 29. Oktober 2021

Pop-Ballade über das Leben und den Tod

„Geburt und Tod, Licht und Schatten liegen nah beieinander“: Bereits die erste Zeile von „Du bist“ zeigt, wohin die Reise geht. Die Reise des Lebens, über die Maria-Christina Kastlunger und Tanja Wachtler singen. Der Song ist das erste musikalische Werk der beiden Brixnerinnen – nicht aber ihr letztes.

Maria-Christina Kastlunger und Tanja Wachtler präsentieren den Song „Du bist“. - Video: stol

Kastlunger ist Lebenscoach, Trauer- und Sterbebegleiterin. Kurz: Sie ist „Menschenhelferin“, wie sie das selbst nennt. Musik spielte im Leben der 41-Jährigen zwar immer schon irgendwie eine Rolle, eigene Songs und Texte zu schreiben, blieb jedoch lange Zeit ein unverwirklichter Traum. „Ich wusste, dass ich irgendwann ein Lied veröffentlichen würde. Die Frage war nur, wann dies passieren würde. Wann ich den Moment als den für mich richtigen empfinde“, sagt Kastlunger.

Dieser „richtige Moment“ trat ausgerechnet infolge eines sehr belastenden Ereignisses auf. Ein Phänomen, das sie mit vielen Kreativen teilt, die von der schöpferischen Kraft berichten, die aus Rückschlägen entstehen kann. Im Falle von Kastlunger war es der plötzliche und unerwartete Tod ihres Vaters: „Das war für mich der Auslöser. Binnen 5 Minuten stand der Text des Songs, kurze Zeit später habe ich Tanja Wachtler, eine gute Freundin von mir, angerufen und sie gefragt, ob sie das Lied gemeinsam mit mir fertigstellen möchte. Gesagt, getan. So setzten wir unser Vorhaben um.“

Das Ergebnis der Zusammenarbeit ist „Du bist“, eine deutschsprachige Pop-Ballade, die vom gefühlvollen Gesang Tanja Wachtlers lebt. Sie trägt den Song mit ihrer Stimme, Texterin Maria-Christina Kastlunger tritt in kurzen Sprechpassagen in Erscheinung.

„Das Lied soll uns alle immer wieder an den unendlichen Teil in uns erinnern. Daran, wie wundervoll wir sind und dass wir so viel mehr sind als unser Körper.“ Das Leben habe seine guten und seine schlechten Seiten, aber beides gehöre eben dazu, ebenso wie der Tod zum Leben, meint Kastlunger.

„Du bist“ soll nicht das letzte musikalische Abenteuer der beiden Brixnerinnen gewesen sein. „Ich kann nur sagen, dass es weitere Songs von uns geben wird. Viele Texte warten nur darauf, in Songs verwandelt zu werden.“

Einen ganzseitigen Bericht über Kastlunger und Wachtler gibt's im aktuellen „Dolomiten“-Magazin und die aktuelle Single und das Radio-Interview auf „Südtirol 1“ ab 16 Uhr (Wiederholungen am Samstag ab 19 Uhr und am Sonntag ab 17 Uhr)!

hil

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden