Freitag, 08. Mai 2020

Südtiroler Stubnmusig 2.0

Die Lüsner Michael und Manuel Hinteregger, Marcel Gritsch und Martin Malfertheiner aus Völs sind angetreten, um als Band Jimi Henndreck die Stubnmusig zu revolutionieren. Damit haben sie bei vielen Musik-Fans den richtigen Nerv getroffen. Kürzlich legten die Musiker, die sich selbst nicht allzu ernst nehmen, mit der neuen Single „Rosanna“ nach.

Die Band Jimi Hendreck.
Badge Local
Die Band Jimi Hendreck. - Foto: © privat
Seit ihrem Debüt bei „Backstage“ vor rund einem Jahr legte die Band, deren Name sich von dem eines allseits bekannten US-Gitarristen ableitet, eine beachtliche Entwicklung hin.

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen



6 Singles, ein Kurzfilm-Soundtrack und unzählige Auftritte später haben sie sich schon ihre eigene, kleine Fangemeinde erspielt. „Dabei haben wir gelernt, dass der Lüsner Dialekt offenbar nicht überall verstanden wird. Die Verständnisprobleme fangen zum Teil schon in Brixen an“, sagen die Musiker, die ihr Genre als „Progressiv-Psychedelische Stubnmusig“ beschreiben.

Mit ihrer aktuellen Single „Rosanna“ geht die Geschichte der Band weiter, diesmal allerdings etwas sanfter als gewohnt: „Der Song ist eher gemütlich, geht im Laufe des Songs aber nach und nach auf wie ein Hefegebäck. Im Song geht es um ein Mädchen, mit dem der Protagonist im Song eine gute Zeit hatte, aber an das er nur lückenhafte Erinnerungen hat. So sehr er sich auch bemüht, es gelingt ihm nicht, konkrete Anhaltspunkte zu finden. Sogar ob sie tatsächlich Rosanna hieß, weiß er nicht mehr mit Sicherheit. Ein Dilemma.“ Was wir in jedem Fall wissen: Die Single macht mächtig Laune!

Mehr über Jimi Henndreck:
Facebook
Spotify
Youtube
_______________________________________
Ein ganzseitiges Interview mit Jimi Henndreck gibt's im aktuellen „Dolomiten“-Magazin und eine aktuelle Single und das Radio-Interview auf „Südtirol 1“ ab 16 Uhr (Wiederholungen am Samstag ab 19 Uhr und am Sonntag ab 17 Uhr)!

stol