Freitag, 15. Oktober 2021

Zwischen Berlin und Passeier: Neues von Alex Shylow

Der Singer-Songwriter Alex Favalli alias Alex Shylow ist mit einem neuen Album zurück: „Reflective Constitutions“, so der Name des Werks, enthält 9 sehr persönliche Songs, die viel Nostalgie in sich tragen. Und das nicht ohne Grund: Für die Aufnahme der Songs kehrte er eigens von seinem Wohnort Berlin in seine Heimat Südtirol zurück.

Alex Shylow meldet sich zurück. - Video: stol

Es war im Jahr 2017, als der heute 24-Jährige den mutigen Schritt von Riffian in die deutsche Hauptstadt wagte. „Ich war voller Träume und voller Erwartungen, sicherlich falscher Erwartungen, wie sich ziemlich schnell herausstellen sollte“, sagt Shylow zu „Backstage“.

„Ich bin umgezogen, weil ich groß durchstarten wollte. Daraus wurde jedoch nichts. Vielmehr musste ich erkennen, dass ich persönlich und musikalisch noch einen langen Weg der Entwicklung vor mir hatte.“ Es sei keine einfache Zeit gewesen, erzählt er, die geprägt gewesen sei von Desillusion. Daraus entstanden ist im Jahr 2019 das erste Album des Künstlers „ZOI8“.

Nun legt der mittlerweile gereifte Singer-Songwriter mit seinem zweiten Album nach. Es könnte als Gegenentwurf zum Vorgänger betrachtet werden: „Im neuen Album spielt Nostalgie eine ganz wesentliche Rolle. Das hat damit zu tun, dass ich für die Produktion ins Passeiertal gefahren bin, in jenes Tal, in dem ich meine Kindheit und Jugend verbracht hatte.“ Aufgenommen hat Alex Shylow das Album in einer Hütte in St. Martin – gemeinsam mit dem Musiker und Produzenten Leonhard Küntzel. „Ich war im Jänner für 4 Tage dort. Es waren 4 intensive, aber sehr schöne Tage, ein Schwelgen in Erinnerungen.“

Die Songs des Wahlberliners bewegen sich zwischen Folk und Indie-Pop, wobei ein Instrument immer wieder hervorsticht – gemeint ist die Posaune. Wie kommt das? „Natürlich werden meine Songs auch davon beeinflusst, was ich die Monate vorher besonders intensiv gehört habe. Vor diesem Album war es Richard Wagner. Seine Posaunen-Passagen haben mich wirklich beeindruckt. So kam ich auf die Idee, auch die Posaune einzusetzen.“

Ein ganzseitiges Interview mit Alex Shylow gibt's im aktuellen „Dolomiten“-Magazin und eine aktuelle Single und das Radio-Interview auf „Südtirol 1“ ab 16 Uhr (Wiederholungen am Samstag ab 19 Uhr und am Sonntag ab 17 Uhr)!

hil

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden