Freitag, 07. Juni 2019

Bauen mit Passion

Durch die Erfahrung von über fünf Jahrzehnten entwickelte sich PROGRESS, Teil der Unternehmensgruppe PROGRESS GROUP, zu einem der größten Produzenten von Betonfertigteilen in Italien. Langjähriges Know-how, kontinuierliche Produktinnovation sowie die stetige Weiterentwicklung der Mitarbeiter sichern PROGRESS eine führende Marktposition in Südtirol und Norditalien.

Bild: Giacomo Riva/Progress Group
Bild: Giacomo Riva/Progress Group

Eine neue Produktionshalle für Felicetti

In Kastell im Fleimstal, im Herzen der Dolomiten, produziert das Unternehmen Felicetti seit über 100 Jahren hochwertige Nudelprodukte. Für PROGRESS war es eine große Anerkennung mit dem Bau der neuen Produktionsstätte, bestehend aus Produktionshalle, Büros, Mensa und Lager, beauftragt worden zu sein. Mit dem Bau wurde vor Kurzem begonnen und bereits Ende des Jahres soll das Projekt fertiggestellt sein.

Der gesamte Neubau besteht aus PROGRESS Betonfertigteilen und fällt vor allem durch seine moderne Fassade auf, welche trapezförmige Betonfertigteile und Glaselemente vereint. Jedes einzelne Trapez aus Betonfertigteilen ist ca. 12,5 Meter hoch und 10 Meter breit. Die Gesamtfläche der neuen Produktionshalle beträgt 11.600 m².

Für das Gelingen dieses Prestigeobjektes maßgeblich verantwortlich ist ein Team um Giacomo Riva.

Passion, Anpassungsfähigkeit und effizientes Zeitmanagement sind gefragt

Als Abteilungsleiter ist Giacomo für die Projektentwicklung, für die technischen Zeichnungen und Berechnungen sowie für die Koordinierung von Abläufen bei PROGRESS zuständig. „Das gute Arbeitsklima, der direkte Austausch mit dem Team und die Möglichkeit, tagtäglich vor Ort Neues dazuzulernen, macht meinen Job aus.“

Nach dem Studium der Ingenieurswissenschaften in Padua und mehrjähriger Arbeit in einem großen Ingenieurbüro in Trient hat der 37-jährige Giacomo Riva aus Belluno vor knapp zwei Jahren bei PROGRESS angefangen. Vor einem Jahr ist seine Familie nach Brixen nachgekommen und seine zwei Kinder besuchen hier die deutschsprachige Schule. Die Zweisprachigkeit, die gute Wirtschaftslage, die Nähe zu den Bergen, die alpine Architektur, die zahlreichen Sportangebote und die „spezielle“ Kultur waren für ihn verlockend, nach Brixen zu kommen.

„Als ich hier ankam, besuchte ich zunächst einen von der Firma angebotenen Deutschkurs, und ich gestehe, es erfüllt mich mit Freude, dass ich mit meinen Mitarbeitern schon ein wenig auf Deutsch kommunizieren kann. Nur mit dem Dialekt hapert es noch!“, erzählt er.

Der Weg zum Erfolg

Um derartige Großprojekte wie Felicetti umsetzen zu können, sind motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, wie Giacomo, mit technischer Ausbildung und der Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen, von großer Bedeutung. Eine kundenorientierte Planung, Aufgeschlossenheit für Veränderungen und Weiterentwicklungen sowie ausgeprägte Teamfähigkeit bilden die Basis für langfristigen Erfolg.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an

Giacomo Riva
Leiter Technisches Büro
[email protected]
www.progress-group.info

stol