Dienstag, 27. März 2018

Belgien folgt im Fall Skripal anderen EU-Staaten

In Reaktion auf den Nervengiftanschlag im englischen Salisbury weist nun auch Belgien einen russischen Diplomaten aus. Wie Premierminister Charles Michel am Dienstagabend mitteilte, wird die betroffene Person 14 Tage Zeit haben, um das Land zu verlassen.

Foto: © shutterstock

stol