Dienstag, 12. Mai 2015

Bergweihnacht am Pragser Wildsee?

Kürzlich fand im Gasthof „Huber“ in Prags die Jahresversammlung der Ortsgruppe Prags des Hoteliers- und Gastwirteverbandes (HGV) statt. Dabei wurde das Vorhaben besprochen, eine Bergweihnacht am Pragser Wildsee ins Leben zu rufen.

Von links: Ortsobmann Eduard Jesacher, Bürgermeister Alfred Mutschlechner und Bezirksobmann Thomas Walch.
Badge Local
Von links: Ortsobmann Eduard Jesacher, Bürgermeister Alfred Mutschlechner und Bezirksobmann Thomas Walch.

Ortsobmann Eduard Jesacher ging zu Beginn auf die Tätigkeiten der Ortsgruppe im vergangenen Jahr ein und bedankte sich bei Bürgermeister Alfred Mutschlechner für die gute Zusammenarbeit. Mutschlechner lobte die Aktivitäten und den Einsatz der Ortsgruppe und betonte anschließend, dass das Gastgewerbe ein wichtiger Bestandteil des Wirtschaftslebens im Dorf sei.

Anschließend berichtet Jesacher von der Idee, vom 4. bis 8 Dezember am Pragser Wildsee die Initiative Bergweihnacht zu lancieren. „Das Hotel ‚Pragser Wildsee‘ und die traumhafte Umgebung werden heuer erstmals Schauplatz einer Bilderbuch-Weihnacht“, so Jesacher. Möglich sei dies dank Caroline Heiss, Besitzerin des historischen Hotels am Ufer des Pragser Wildsees, die alle notwendigen Räumlichkeiten im Hotel und das naheliegende Gelände zur Verfügung stelle. Toni Holzer und Hermann Oberhofer gaben erste Details des Projektes preis und informierten darüber, dass die Gemeinde sowie alle örtlichen Berufskategorien, Vereine und Verbände ihre Unterstützung bereits zugesichert hätten. Im Rahmen der Bergweihnacht am Pragser Wildsee seien eine lebendige Krippe mit Lagerfeuer, Kutschenfahrten, musikalische und kulinarische Leckerbissen und lebendiges Handwerk geplant.

HGV-Bezirksobmann Thomas Walch berichtete über Ideen zur Neuausrichtung der Tätigkeiten und der Finanzierung der Tourismusorganisationen. Bezugnehmend auf die für den Gast kostenlose Mobilität, bestätigte Walch, dass dieses Angebot im Sommer im Hochpustertal nicht angeboten werde. Weiters solle die Finanzierung der Mobilität in Zukunft über die freiwilligen Beiträge erfolgen.

Verbandssekretär Walter Gasser informierte abschließend über steuerliche Neuerungen, die Pflicht zur Kennzeichnung von Allergenen sowie über Schulungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Betrieb.

HGV Pressedienst, Bozen

stol