Dienstag, 06. März 2018

Berlusconi: Ämterverbot war „großer Nachteil“ für Forza Italia

Italiens Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi sieht den Grund für das schwache Abschneiden seiner Forza Italia bei der Parlamentswahl in seinem Ämterverbot.

Berlusconis Partei Forza Italia war im Mitte-Rechts-Bündnis von der Lega-Partei überholt worden und kam auf rund 14 Prozent.
Berlusconis Partei Forza Italia war im Mitte-Rechts-Bündnis von der Lega-Partei überholt worden und kam auf rund 14 Prozent. - Foto: © LaPresse

Dass er – wegen einer Verurteilung wegen Steuerhinterziehung – nicht selbst habe kandidieren dürfen, sei ein „großer Nachteil“ gewesen, twitterte der 81-Jährige am Dienstag.

Berlusconis Partei Forza Italia war im Mitte-Rechts-Bündnis von der Lega-Partei überholt worden und kam auf rund 14 Prozent. „Mitte-Rechts ist der politische Gewinner dieser Wahl“ und müsse das Mandat für eine Regierungsbildung erhalten, forderte Berlusconi.

Das Bündnis aus Forza Italia, Lega und kleineren Rechtsparteien bekam zwar rund 37 Prozent der Stimmen, kommt aber damit nicht auf die für eine Regierung notwendige Mehrheit.

dpa

stol