Samstag, 09. Mai 2015

Berlusconi stolperte bei Wahlkampfauftritt

Der frühere italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi ist bei einem seiner ersten Wahlkampfauftritte nach Verbüßung seiner Strafe wegen Steuerbetrugs gestolpert: Der 78-Jährige geriet am Samstag in Genua ins Straucheln, als er nach einer Rede für seine Partei Forza Italia vom Rednerpult abtrat. Helfer hievten ihn wieder auf die Beine.

Machte beim Wahlkampfauftritt keine gute Figur: Silvio Berlusconi
Machte beim Wahlkampfauftritt keine gute Figur: Silvio Berlusconi - Foto: © APA/EPA

Dann hielt Berlusconi ein kleines Podest in die Höhe, auf dem er gestanden war, und witzelte: „Das haben die Linken hierhin gestellt.“ Der lokale Kandidat der Demokraten bei den Regionalwahlen, Raffaella Paita, schickte Berlusconi Blumen, beteuerte seine Unschuld und schrieb: „Wir wollen Ihnen erst am 31. Mai ein Bein stellen.“ Dann ist Wahltag, ein gutes Ergebnis bei den Regionalwahlen wäre fundamental wichtig für Berlusconis Ambitionen.

Mitte April hatte ein Mailänder Gericht entschieden, dass sich Berlusconi wieder frei bewegen und sein politisches Comeback vorantreiben kann. Zugleich hoben die Richter das zweijährige Amtsverbot auf, zu dem Berlusconi im August 2013 verurteilt worden war. Aufgrund eines besonderen Gesetzes darf Berlusconi aber bis November 2019 weiter nicht gewählt werden.

apa/dpa

stol