Montag, 11. Dezember 2017

Berlusconi will Forza Italia auf 30 Prozent der Stimmen bringen

Italiens viermaliger Premier Silvio Berlusconi rechnet mit einem Sieg seiner Mitte-Rechts-Allianz bei den Parlamentswahlen im Frühjahr. „Wir werden Italien fünf Jahre lang regieren“, versicherte der 81-Jährige im Interview mit der römischen Tageszeitung „Il Tempo“.

Silvio Berlusconi
Silvio Berlusconi

Obwohl seine rechtskonservative Forza Italia laut jüngsten Umfragen auf 16 Prozent der Stimmen rangiert, zeigte sich Berlusconi überzeugt, dass sie bei den Parlamentswahlen mit 30 Prozent als stärkste Einzelpartei abschneiden werde. „Die Wähler begreifen, dass wir die einzige Alternative zu einem Sieg der Cinque-Stelle-Bewegung sind, was ein Desaster für unser Land wäre“, sagte Berlusconi. Die von Starkomiker Beppe Grillo gegründete populistische Fünf-Sterne-Bewegung führt in den aktuellen Umfragen.

Berlusconi rechnet mit einem soliden Bündnis mit der ausländerfeindlichen Lega Nord und der rechtsgerichteten Kraft „Fratelli d'Italia“, obwohl sich diese Gruppierungen noch nicht darüber geeinigt haben, wer als Premier im Fall eines Wahlsieges der Mitte-Rechts-Allianz vorgeschlagen werden sollte. Auch ein gemeinsames Wahlprogramm wurde noch nicht verfasst.

Das macht Berlusconi jedoch nicht zu schaffen. „Über alle wichtige Themen wie Finanzen, Einwanderung, Sicherheit, Justiz und Europa sind wir uns einig. An den Details unseres Programms arbeiten die Fachleute, wir werden sie bald bekanntgeben“, sagte er.

Ob der TV-Tycoon selber um einen Parlamentssitz kandidieren kann, hängt vom Beschluss des Europäischen Menschengerichtshofs in Straßburg ab, der über ein Ämterverbot gegen den Medienzaren entscheiden muss. Berlusconis Anwälte rechnen mit einem Urteil in etwa sechs Monaten. Die Parlamentswahlen sollten in Italien im März stattfinden. Ein Wahltermin steht noch nicht fest.

apa

stol