Montag, 30. November 2015

Berufsorientierungstage an der FOS

Die Schüler der Abschlussklassen der Fachoberschule (FOS) "Marie Curie" Meran informieren sich über Studien- und Berufsmöglichkeiten nach Abschluss der Oberschule.

Bewerbungstraining mit Johanna Vaja und der Schülerin Theresa Mayr
Badge Local
Bewerbungstraining mit Johanna Vaja und der Schülerin Theresa Mayr

Zwei Tage lang ging es an der Fachoberschule für Tourismus und Biotechnologie mit Landesschwerpunkt Ernährung (FOS) "Marie Curie" Meran um die Berufsorientierung. Die Schüler der Abschlussklassen hatten dabei die Möglichkeit, sich über Studien- und Berufsmöglichkeiten zu informieren und sich praktische Tipps für die Arbeits- und Studienwahl zu holen.

In Vorträgen, Diskussionsrunden und Workshops konnten sich die angehenden Absolventinnen und Absolventen der FOS mit Fachleuten aus den verschiedensten Bereichen auseinandersetzen. Die Eröffnungsrede zu den Berufs- und Studienorientierungstagen übernahm heuer Bürgermeister Paul Rösch. Das Leben sei nicht immer vorhersehbar er verlaufe sehr kurvig, meinte Rösch.

Am ersten Tag sprach Harald Stauder mit den Schülern über Umgangsformen in Gesellschaft und Arbeitswelt sowie über Tischsitten und führte praktische Übungen durch. Johanna Vaja führte hingegen mit den Schülerinnen und Schülern ein Bewerbungstraining durch, nachdem sie die wichtigsten Aspekte erläutert hatte. Der Nachmittag des ersten Tages war einer Podiumsdiskussion mit Expertinnen und Experten aus verschiedenen Bereichen gewidmet. Sie sprachen über Erwartungen und Anforderungen von Arbeitgebern.

Irene Kustatscher vom Unternehmerverband, Paula Aspmair, Präsidentin von Etschwerke Trading, der Unternehmer Arnold Gasser, der Molekularbiolge an der Laimburg Thomas Letschka, Andreas Zipperle vom gleichnamigen Unternehmen, der Eurac-Bioinformatiker Christian Fuchsberger und die Amtsdirektorin im Landeslabor Alberta Stenico standen Rede und Antwort und gaben den SchülerInnen Karrieretipps. Es sei wichtig, so die einhellige Meinung der Referenten, sich Ziele zu setzen und bei der Studien- und Berufswahl zielorientiert vorzugehen.

Am zweiten Tag erhielten die SchülerInnen von Brunhild Pixner nützliche Informationen über Arbeitsverträge und neue Arbeitsverhältnisse. Außerdem konnten sich die Schülerinnen und Schüler bei Vertretern der Südtiroler HoschülerInnenschaft über das Studium im In- und Ausland kundig machen. Der Nachmittag stand ganz im Zeichen der Berufsorientierungsmesse. Im ganzen Schulhaus verteilt hatten die Schüler Gelegenheit, mit zahlreichen Personen über verschiedenste Berufe und die dafür notwendige Ausbildung zu sprechen.

Dabei wurde die ganze Bandbreite, welche die drei Fachrichtungen der FOS (Tourismus, Biotechnologie im Sanitätswesen, Biotechnologie/Schwerpunkt Ernährung und Sport) umfasst, abgedeckt. „Nach diesen beiden Tagen ist mir einiges klarer geworden. Die Vergleichmöglichkeiten helfen mir bei den Entscheidungen für meine Zeit nach dem Oberschulabschluss sehr“, resümierte eine Schülerin nach der Veranstaltung.

FOS "Marie Curie", Meran

stol