Mittwoch, 30. Januar 2019

Biwak-Schlafen auf der Villanderer Alm

Auf der Villanderer Alm im Eisacktal gibt es bereits zum fünften Mal ein winterliches Biwak-Camp. Tapfere Zeitgenossen trotzen der Kälte, zelten im Schnee auf über 2000 Metern Höhe. Tagsüber wird gewandert, nachts gekuschelt.

In Schnee gebettet schlummern Hartgesottene in den Biwaks wie Babys. - Foto: STHeute
Badge Local
In Schnee gebettet schlummern Hartgesottene in den Biwaks wie Babys. - Foto: STHeute

Eisige minus 20 Grad und Dunkelheit: In Schnee gebettet schlummern Hartgesottene wie Babys. Erst bei Dämmerungsbeginn regen sich die Insassen der Biwakzelte – um 6 Uhr früh ist ausgeschlafen, echte Abenteurer sind nun mal keine Langschläfer.

Der Beitrag der Sendung „Südtirol Heute“ hat die Biwakschläfer begleitet.

stol

stol