Mittwoch, 17. Oktober 2018

Bolsonaro will italienischen „Terroristen“ abschieben

Der rechtspopulistische brasilianische Präsidentschaftskandidat Jair Bolsonaro hat für den Fall seines Wahlsieges die Auslieferung des in Italien wegen politischer Morde in den 70er-Jahren gesuchten Linksextremisten Cesare Battisti angekündigt.

Jair Bolsonaro will den Linksextremisten Cesare Battisti ausliefern.
Jair Bolsonaro will den Linksextremisten Cesare Battisti ausliefern. - Foto: © APA/AFP

Er wiederhole sein „Versprechen“, den „bei Brasiliens Linken so beliebten Terroristen Cesare Battisti“ direkt nach seinem Wahlsieg auszuliefern, schreib Bolsonaro am Dienstag im Kurzmitteilungsdienst Twitter.

Der Italiener Battisti war in seiner Heimat 1993 in Abwesenheit wegen vierfachen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Der Schriftsteller bestreitet die Vorwürfe, die sich auf politische Morde Ende der 70er-Jahre beziehen. Die Taten werden der linksextremistischen Gruppe Bewaffnete Proletarier für den Kommunismus angelastet, deren Mitbegründer Battisti war.

Battisti war jahrelang in Mexiko und Frankreich auf der Flucht, bevor er 2004 nach Brasilien floh. Italien fordert die Auslieferung des heute 63-Jährigen, der während der Präsidentschaft von Ex-Staatschef Luiz Inacio Lula da Silva und seiner Nachfolgerin Dilma Rousseff den Schutz der brasilianischen Regierung genoss.

Battisti reagierte gelassen auf die Ankündigung Bolsonaros, der als Favorit auf den Wahlsieg gilt. Die Entscheidung über sein Schicksal liege nicht beim Präsidenten, sondern bei der Justiz, sagte er.

apa/afp

stol