Mittwoch, 20. März 2019

Boulder-Paradies Vellau

In Vellau im Burggrafenamt gibt es ein kleines Paradies für Kletterer: Das größte Boulderer-Gebiet zieht dort sogar Sportler aus Österreich und Deutschland an.

Ein gewisses Risiko ist bei dem Sport immer dabei. - Foto: STHeute
Badge Local
Ein gewisses Risiko ist bei dem Sport immer dabei. - Foto: STHeute

Juri Chiaramonte war einer der ersten, der das  Gebiet oberhalb von Algund erkundete. Viele Erstbegehungen stammen von ihm. Doch die Sicherheitsmatte bleibt auch von ihm nicht unbenutzt: „Fast jedes Mal lande ich auf der Matte. Eigentlich lande ich öfter, als ich hoch hinauf komme“, lacht der Meraner im Gespräch mit „Südtirol Heute“.

Bouldern erfordert eine gute Vorbereitung: Die Felsen müssen erst gut von Moos und Ästen befreit werden. Auch das Streckensuchen kann Stunden dauern. Erst dann wird losgelegt.

Ein gewisses Risiko ist bei dem Sport immer dabei, denn die Kletterer erzwingen die Höhe ungesichert. Dennoch: Gebouldert wird in Vellau bereits seit 20 Jahren – aber erst in den vergangenen Jahren hat sich daraus ein Boom entwickelt.

stol

stol