Donnerstag, 02. Februar 2017

Bozen wird immer mehr „City“

Zwei neue Wohntürme reihen sich gleich neben dem so genannten CityTower in die „Skyline“ vom Bozner Boden. Kurz vor Weihnachten sind die über 50 Wohneinheiten von CityLiving.bz in der Schlachthofstraße, 5 Minuten fußläufg vom Stadtzentrum entfernt, fertig gestellt und ihren Besitzern übergeben. CityLiving.bz bietet den Bewohnern zeitgemäßes Wohnen im Klimahaus-A-Standard und dies in absoluter Stadtnähe. In Kürze folgt ein ähnliches Projekt mit densleben Qualitätsstandards in Meran – CityLiving.me.

Federica Abram in ihrer neuen CityLiving-Wohnung in Bozen
Federica Abram in ihrer neuen CityLiving-Wohnung in Bozen

In den letzten Jahren wurde durch verschiedene Neubauten die Schlachthofstraße enorm aufgewertet. Kino und Volksbank, in Kürze entsteht hier auch der neue Firmensitz der Unternehmensgruppe „Markas“. Pohl Immobilien hat diesen Trend erkannt und sich daher auch für diesen Standort entschieden. Die Bewohner genießen heute besten Anschluss sowohl an Autobahn als auch an die immer wichtiger werdenden Zugverbindungen mit Innsbruck und ganz Italien. Außerdem ist das nur 5 Minuten fußläufg entfernte Zentrum für viele junge Familien eine Bedingung für das Wohnen in der Stadt. 

Dank guter Zusammenarbeit zwischen Bauträger (Pohl Immobilien), Projektmanager (Luca Peve-re, Pohl Immobilien), Baufirma (Volcan) und Architekten (Marco Widmann) ist ein außergewöhnliches Wohnprojekt realisiert worden. Augenmerk wurde auf hochwertige Bauausführung und Bauausstattung gelegt. Pohl Immobilien proofitiert dabei von einer über 30-jährigen Erfahrung im Wohnungsbau. Ein Akustiktechniker wurde bereits in der Planung und auch in der Bauausführung involviert, um bestmöglichen Schallschutz zu erreichen. Durch die Aufwertung des Viertels haben die Wohnungen jetzt schon an Wertzuwachs gewonnen. 

Federica hat gemeinsam mit ihrem Mann Francesco eine Wohnung bei Cityliving.bz gekauft und berichtet:

„Vor einem Jahr haben mein Mann und ich uns auf Wohnungssuche begeben. Zunächst hatten wir die Vorstellung, dass wir in der Stadt, im Zentrum eine Wohnung kaufen. Wir wollten unbedingt eine Wohnung im letzten Stockwerk, mit Aussicht und mit einer sinnvollen Einteilung. Wir haben zunächst interessante Objekte in der Altstadt gefunden, allerdings waren dies immer renovierungsbedürftige Wohnungen. Wir wussten beide, dass wir weder die Zeit noch die Lust für einen aufwendigen Umbau hatten. So sind wir irgendwann auf die Baustelle von CityLiving aufmerksam geworden und haben den Rohbau besichtigt. Die Wohnung im letzten Stock war wie für uns gemacht. Wir waren sofort begeistert. Besonders die Aussicht in Richtung Schlern hat uns gefallen und auch die Stadtnähe war ein wichtiges Kriterium für unsere Entscheidung. Da sich die Wohnung noch im Rohbau befand, konnten wir außerdem Änderungen in der Einteilung vornehmen. Was uns besonders wichtig war, dass wir auch bei der Ausstattung, also den Böden, Fliesen und sanitären Anlagen mitreden konnten. Auch wenn mein Mann und ich  nicht immer einer Meinung waren, was die Ausstattung und Einrichtung betrifft, so haben wir trotzdem immer eine gute Lösung gefunden. Das Gefühl, nun eine eigene Wohnung, ein eigenes Zuhause zu besitzen, ist unbeschreiblich gut. Hier fühlen wir uns richtig wohl.“

Bald auch in Meran

Ein ähnliches Projekt wie in Bozen entsteht in Kürze in Meran. Hier realisiert Pohl Immobilien ebenfalls CityLiving-Wohnungen mit denselben Qualitätsstandards. Der Standort der Wohngebäude liegt hier nahe der Passer in der Marlinger Straße, ca. 5 Minuten mit dem Rad vom Stadtzentrum entfernt und mit einer guten Anbindung an die wichtigsten Verkehrsachsen. Die Käufer können zwischen 2-, 3- und 4-Zimmer-Wohnungen im Klimahaus A Standard, jeweils mit Garten, Balkon oder Terrasse wählen. Die Wohnungen sind optimal eingeteilt, bodentiefe Fenster sorgen für lichtdurchflutete Räume und ausgewählte Materialien für Behaglichkeit und eine angenehme Raumatmosphäre. Die Ausrichtung der Wohnungen ist gegen Süden mit freiem Blick. Die Wohnungen werden mit Ende des Jahres fertig gestellt sein. So werden auch in diesem Jahr wiederum Wohnungsbesitzer „Oh du fröhliche“ in ihren neuen und eigenen 4 Wänden singen können.

stol