Donnerstag, 28. September 2017

Bozner Hundetag: „Hunde – glücklich auch mit Handicap“

Der Südtiroler Tierfreundeverein lädt zum ersten Handicap-Day für Hunde in Südtirol ein. Das Motto der Veranstaltung lautet „Hunde – glücklich auch mit Handicap“.

Der Südtiroler Tierfreundeverein lädt zum ersten Handicap-Day für Hunde in Südtirol ein. - Foto: Tierfreundeverein
Badge Local
Der Südtiroler Tierfreundeverein lädt zum ersten Handicap-Day für Hunde in Südtirol ein. - Foto: Tierfreundeverein

Die Behinderung eines Hundes kann angeboren sein, oder durch einen Unfall, durch Krankheit, hohes Alter oder äußere Gewalteinwirkung verursacht worden sein. Ein behinderter Hund benötigt eine besondere Pflege. Einfühlungsvermögen, Zeit und Geduld sind daher notwendige Voraussetzungen für die artgerechte Haltung eines gehandicapten Tieres.

„Es gibt fast immer eine Behandlungsart“

„Es findet sich fast immer eine Behandlungsart für einen behinderten Hund, egal ob medizinisch oder durch ein Hilfsmittel, welches dem Tier hilft, weiterhin ein lebenswertes Leben führen zu können“, betont die Präsidentin des Südtiroler Tierfreundevereins (STV), Anna Pitarelli.

Leider, so Pitarelli, finden Hunde mit Behinderung in Tierheimen oft sehr schwer einen neuen Besitzer: „Die Schwierigkeit besteht darin, dass eine solche Haltung viel Wissen und Geduld abverlangt. Demnach ist ihr Schicksal oft ein jahrelanger Aufenthalt im Heim.“

Aufklärung und Sensibilisierung stehen im Vordergrund

Die Aufklärungs- und Sensibilisierungsarbeit in diesem Bereich steht beim diesjährigen Bozner Hundetag des Südtiroler Tierfreundevereins im Vordergrund. Als erster, im Tierschutz tätiger Verein Südtirols greift der STV dieses Thema auf und bietet allen Interessierten (auch Nicht-Hundehaltern) am 30. September ein ansprechendes Programm.

Hund mit Behinderung ist vollwertiges Geschöpf

Eines der Hauptanliegen des STV ist es dabei zu vermitteln, dass auch ein Hund mit Behinderung ein vollwertiges Geschöpf ist, das vom Halter auf vielfältige Weise unterstützt werden kann. „Behinderte Hunde schaffen es oft, eine große Lebensfreude zu entwickeln“, sagt Anna Pitarelli. „Doch um diese zu entfalten, sind sie viel mehr als gesunde Hunde auf menschliche Zuwendung und auf Verständnis angewiesen. Unser Ziel ist es, die Öffentlichkeit für behinderte Hunde zu sensibilisieren.

Termin und Ort

Das im Freigelände des Museions Bozen (Hundeauslaufplatz auf der Talferwiese) abgehaltene Programm am Samstag, 30 September ist praxisbezogen und kostenlos. Die Besucher können eine freiwillige Spende für den Verein abgeben und am Infostand STV-Mitglieder werden.

Das Programm des Bozner Hundetages 2017 im Überblick:

  • Um 12.00 Uhr erfolgt die Begrüßung der Anwesenden durch die Präsidentin des Südtiroler Tierfreundevereins, Anna Pitarelli.
  • Um 12.05 Uhr hält der Kalterer Tierarzt Dr. med. vet. Patrick Andergassen  einen Vortrag
    mit dem Titel „Hunde mit Handicap können auch ein erfülltes Leben leben!“.
  • Um 12.25 Uhr wird gezeigt, wie gesunde Hundenahrung aus frischen Produkten zubereitet wird. Gleichzeitig wird darauf hingewiesen, dass vielen Hundekrankheiten durch eine gesunde Ernährung vorgebeugt werden kann.
  • Umtrunk für die Besucherinnen und Besucher mit veganen und vegetarischen Häppchen
  • Ab 13.00 Uhr steht die Beratung zum Umgang mit Hunden mit besonderen Bedürfnissen im Vordergrund:  Die ausgebildete Hundetrainerin Martina Rassler gibt allen Interessierten praxisnahe Tipps (nicht nur) zum Umgang mit behinderten Hunden.
     

Im Rahmen des Hundetages werden auch erste Einzelheiten zu einem Hundeführerseminar des STV bekanntgegeben, das sich an Einsteiger richtet und voraussichtlich im kommenden März stattfinden wird.
Der Bozner Hundetag 2017 steht unter der Schirmherrschaft der Gemeinde Bozen.   

stol

stol