Dienstag, 14. März 2017

Bozner Weinkost vom 16.-18. März 2017

Südtirol verfügt über die besten Voraussetzungen und weiß diese auch bestens zu nutzen, um große Weine zu produzieren: Tradition, Fantasie, Professionalität, Atmosphäre. Jetzt gibt es eine einzigartige Plattform, wo die Spitzenweine, aber auch weniger bekannte Namen, Rotweine, Weißweine, aber auch Schaumweine, in Szene gesetzt werden: Die Bozner Weinkost.

Nach einer kurzen Pause wird diese Veranstaltung neu lanciert und sollte wieder zum Aushängeschild der lokalen Weinproduktion werden. Die Weinkost, unter der Regie vom Verkehrsamt Bozen und der Stadt Bozen organisiert und in Zusammenarbeit mit Slow Food, der lokalen Gastronomie und dem Handel, darunter große Namen wie Oberrauch Zitt und Athesia, wird am Donnerstag, den 16. März um 17 Uhr eröffnet. Schloss Maretsch, einer der geschichtsträchtigsten Orte der Stadt und umgeben von Weinreben, steht dann bis Samstag, den 18. März ganz im Zeichen der Südtiroler Weine.

Das beinahe tausendjährige Schloss ist der ideale Austragungsort, liegt es doch umgeben von Weinreben im Herzen der Stadt. Der hier angebaute Wein ist der Lagrein, eine autochthone Rotweinsorte aus der der beliebte, gleichnamige Wein gekeltert wird. «Schloss Maretsch ist für Bozen ein wichtiges Aushängeschild«,
erzählt Roberta Agosti, Direktorin vom Verkehrsamt Bozen, «und erfüllt alle Voraussetzungen, um die besten Weine Südtirols, und nicht nur, bestens in Szene zu setzen« Die Bozner Weinkost steht nicht nur für ausgezeichnete Weine, sondern bietet auch die Möglichkeit, diese mit ganz besonderen lokalen Produkten, wie Brot, Speck, Käse, Gemüse zu verbinden.

Bei der Weinkost präsentieren sich vierzig Produzenten aus ganz Südtirol, vom Überetsch, dem Burggrafenamt bis ins Eisacktal, mit über 200 Etiketten. Lagrein und Blauburgunder bei den Rotweinen, Sauvignon, Grauburgunder, Weißburgunder, Chardonnay, Gewürtraminer, Müller Thurgau bei den Weißweinen. Kennenlernen kann man die Weine und Produkte Slow Food im Rahmen von Verkostungen und Seminaren. Und, wer möchte, kann sich natürlich bei einer Kellereibesichtigung die Produzenten selbst kennenlernen und alles Wissenswerte über die Produktion erfahren. Informationen zum Programm und zu den Preisen gibt es telefonisch unter 0471 307000 oder auf der Internetseite vom Verkehrsamt Bozen: http://www.bolzano-bozen.it/de/bozner-weinkost.html

Donnerstag, 16. März

  • 17 – 23 Uhr 38 Südtiroler Weinproduzenten laden zur Verkostung von rund 200 ausgewählten Spitzenweinen ein. Erfahren Sie alles Wissenswerte und Interessante direkt aus erster Hand. Sortenverkostung – wählen Sie aus 25 Sauvignon.
  • 18 Uhr Seminar Slow Food „Die Wiedergeburt des Vernatsch“ mit Fabio Giavedoni, Kurator Slow Wine
  • ab 19 Uhr Musikalische Unterhaltung mit Tire Bouchon
  • 21 Uhr Seminar Slow Food „Brot und Käse und St. Magdalener” Das Vinschger Ur-Paarl und der Käse. In Kombination mit dem St. Magdalener.

Freitag, 17. März

  • 10 – 23 Uhr Wählen Sie aus rund 200 Weinen Ihre Verkostungsproben und verkosten Sie diese in entspannter Atmosphäre am Tisch. Sortenverkostung – wählen Sie aus 25 Sauvignon.
  • 11 Uhr Seminar Slow Food „Antikes Gemüse“ mit Harald Gasser. Herbert Hintner, Chef vom Restaurant Zur Rose, erzählt seine Erfahrungen und stellt ein Gericht vor. In Kombination mit seltenen Weißweinen: vom Goldmuskateller bis zum Kerner.
  • 14.30 Uhr Bacchus Urbanus: geführte Wanderung in die Anbaugebiete von Lagrein und St. Magdalener mit Kellereibesichtigung und Verkostung. Kostenbeitrag: 12,00 €. Information und Anmeldung: Verkehrsamt Bozen, Tel. +39 0471 307000
  • 16 Uhr Seminar Slow Food „Fermentierte Lebensmittel“ mit Carlo Nesler. Claudio Melis, Küchenchef im Restaurant Zur Kaiserkron, präsentiert ein Gericht und Angelo Carrillo kombiniert dazu Bioweine.
  • 18 Uhr Seminar Slow Food mit Fabio Giavedoni, Kurator Slow Wine, zum Thema Lagrein ab 19 Uhr Musikalische Unterhaltung mit TriOlé
  • 19 Uhr Seminar Slow Food „Graukäse“ mit Martin Pircher. In Kombination mit den Bordeauxweinen Südtirols.
  • 21 Uhr Divinisensi - Wein, Musik, Licht, Genuss … ein Erlebnis für alle Sinne im Dunkeln

Samstag, 18. März

  • 10 – 23 Uhr Wählen Sie aus rund 200 Weinen Ihre Verkostungsproben und verkosten Sie diese in entspannter Atmosphäre am Tisch. Sortenverkostung - wählen Sie aus 25 Sauvignon.
  • 11 Uhr Seminar Slow Food „Brot, Speck und Phantasie“. Mit Herbert Taschler vom Führer „Gambero Rosso“. In Kombination mit dem Südtiroler Blauburgunder.
  • 16 Uhr Seminar Slow Food „Ziegenkäse“. Die Geschichte von Agi. In Kombination mit großartigen Süßweinen.
  • 18 Uhr Seminar Slow Food „Die Rebsorten und Anbaugebiete der Südtiroler Weißweine“ mit Fabio Giavedoni, Kurator Slow Wine.
  • ab 19 Uhr Musikalische Unterhaltung mit Moscaburro
  • 19 Uhr Seminar Slow Food „Der Vernatsch und das Villnösser Brillenschaf“ mit Angelo Carrillo vom Führer „Vinibuoni d’Italia“
  • 21 Uhr Divinisensi - Wein, Musik, Licht, Genuss … ein Erlebnis für alle Sinne im Dunkeln

stol