Samstag, 04. November 2017

Bruder von Marseille-Angreifer in Untersuchungshaft

Ein Bruder des Tunesiers, der am Bahnhof der südfranzösischen Hafenstadt Marseille 2 Frauen getötet hatte, ist in Frankreich in Untersuchungshaft genommen worden.

Bei der Messerattacke sind 2 Frauen gestorben. - Foto: APA (AFP)
Bei der Messerattacke sind 2 Frauen gestorben. - Foto: APA (AFP)

Die Justiz habe gegen den Mann ein Verfahren wegen Beteiligung an einer terroristischen Vereinigung eröffnet, berichteten der Nachrichtensender Franceinfo und andere französische Medien am Freitagabend unter Berufung auf Justizkreise. Der Verdächtige war zuvor von den italienischen Behörden an Frankreich ausgeliefert worden, so die Berichte. Er sei Anfang Oktober in Italien festgenommen worden.

In Marseille hatte der 29-jährige Angreifer am 1. Oktober vor dem Bahnhof 2 junge Frauen mit einem Messer erstochen. Soldaten erschossen den mutmaßlichen Täter, der „Allah ist groß” gerufen haben soll.

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) beanspruchte die Tat für sich. Bisher blieb aber unklar, ob es sich tatsächlich um einen islamistischen Anschlag gehandelt hat.

apa/dpa

stol