Donnerstag, 01. September 2016

Brüssel fordert von britischer Regierung Klarheit über Brexit-Kurs

Die EU-Kommission hat die britische Regierung aufgefordert, rasch über ihren Kurs nach dem Brexit-Referendum zu entscheiden. Das Vereinigte Königreich müsse in der Austrittsfrage „die Kurve kriegen“ und der EU mitteilen, was es wolle, hat der Vize-Präsident der Kommission, Frans Timmermans, der Nachrichtenagentur AFP in Brüssel gesagt.

Die EU verlangt von Großbritannien Klarheit im Brexit-Kurs.
Die EU verlangt von Großbritannien Klarheit im Brexit-Kurs. - Foto: © shutterstock

„Es sind nicht die 27 anderen Mitgliedstaaten, die vom Vereinigten Königreich verlangen, zu gehen“, sagte der Niederländer Timmermans. „Ich denke, es ist die Pflicht des Landes, das entscheidet zu gehen, uns zu sagen, wie es gehen will.“
Timmermans lehnte es aber ab, in den bevorstehenden Verhandlungen mit Großbritannien über den Austritt und die künftigen Beziehungen unbedingt eine harte Linie zu fahren. „Das Vereinigte Königreich verschwindet nicht, es wird geografisch dort bleiben, wo es ist“, sagte er. „In diesem Sinne wird Großbritannien ein europäisches Land bleiben, auch wenn es nicht Mitglied der Europäischen Union ist. Das sollte aus meiner Sicht die Grundlage für die Verhandlungen sein.“

Das britische Kabinett war am Mittwoch erstmals nach der Sommerpause zusammengekommen, um über das weitere Vorgehen mit Blick auf den Austritt zu beraten. Premierministerin Theresa May will den offiziellen Austrittsantrag Anfang kommenden Jahres stellen. Erst dann beginnen zweijährige Verhandlungen über die Entflechtung der Beziehungen. Solange bleibt Großbritannien EU-Mitglied.

apa/afp

stol