Sonntag, 10. Dezember 2017

Bürgermeisterwahl Salzburg: Preuner hauchdünn vor Auinger

Die Bürgermeister-Stichwahl in der Stadt Salzburg wird am Sonntag erst durch die Briefwahlstimmen entschieden. Nach Auszählung der Wahlsprengel ohne Wahlkarten lag ÖVP-Vizebürgermeister Harald Preuner 486 Stimmen vor SPÖ-Kandidat Bernhard Auinger.

Bernhard Auinger (SPÖ, l.) und Harald Preuner (ÖVP) im Schloß Mirabell am Sonntag anlässlich der Bürgermeister-Stichwahl in Salzburg.
Bernhard Auinger (SPÖ, l.) und Harald Preuner (ÖVP) im Schloß Mirabell am Sonntag anlässlich der Bürgermeister-Stichwahl in Salzburg.

Demnach kam Preuner auf 20.157 Stimmen (50,61 Prozent), Auinger auf 19.671 Stimmen (49,39 Prozent). Im ersten Wahlgang konnte Preuner 59 Briefwahlstimmen mehr als Auinger erhalten. Im ersten Wahlgang am 26. November erzielte Preuner 35,01 Prozent der Stimmen, Auinger kam auf 31,88 Prozent.

Für die Stichwahl hat die Stadt 8.066 Wahlkarten ausgegeben, das waren mehr als für den ersten Urnengang vor zwei Wochen mit 7.593 Wahlkarten. Insgesamt waren heute 113.258 Personen stimmberechtigt. Die Wahlbeteiligung (ohne Briefwahlstimmen) ist gegenüber dem ersten Wahlgang leicht gesungen – und zwar von 38,13 auf nun 35,57 Prozent.

apa

stol