Samstag, 19. März 2016

Castro empfängt Venezuelas Präsidenten Maduro

Zwei Tage vor dem historischen Besuch von US-Präsident Barack Obama in Havanna hat Kubas Staatschef Raul Castro den venezolanischen Präsidenten Nicolas Maduro empfangen. Maduro wehre sich mit „Mut und Intelligenz“ gegen die Einmischung in die internen Angelegenheiten seines Landes, hieß es in einer Erklärung der kubanischen Regierung nach dem Treffen am Freitag.

Nicolas Maduro (links) und Raul Castro (rechts) trafen in Kuba zusammen.
Nicolas Maduro (links) und Raul Castro (rechts) trafen in Kuba zusammen. - Foto: © APA/AFP

Dies gelte auch für das von US-Präsident Barack Obama unterzeichnete Dekret, in dem Venezuela „ungerechterweise“ als Gefahr für die Vereinigten Staaten bezeichnet werde. Maduro erhielt bei seinem Besuch in Havanna die höchste Auszeichnung des kommunistischen Inselstaats, den Jose-Marti-Orden.

Das Verhältnis zwischen den USA und Venezuela ist seit Jahren angespannt. Maduro ist ebenso wie sein Vorgänger Hugo Chavez ein scharfer Kritiker der US-Politik in Lateinamerika.

Obama wird am Sonntag zu einem historischen Besuch in Kuba erwartet. Es ist die erste Reise eines US-Staatsoberhaupts in den Karibikstaat seit dem Jahr 1928. Obama und Raul Castro hatten Ende 2014 eine Annäherung der beiden einstigen Erzfeinde aus Zeiten des Kalten Kriegs eingeleitet.

apa/afp

stol