Donnerstag, 23. März 2017

Cinque Stelle fordern Referendum über Euro in Italien

Zwei Tage vor den Feierlichkeiten für das 60-Jahr-Jubiläum der Römischen Verträge am Samstag in Rom drängt der europakritische Movimento Cinque Stelle zu einer Volksentscheidung über Italiens Verbleib im Euroraum.

Foto: © shutterstock

„Die europäische Währungspolitik muss demokratisch werden“, forderte der Spitzenpolitiker der Bewegung, Luigi Di Maio, am Donnerstag in Rom.

„Wir wollen, dass es Regeln für den Euro-Austritt gibt. In Italien muss ein Referendum über die gemeinsame Währung stattfinden. Die Italiener sollen sich darüber aussprechen können, ob sie im Euroraum bleiben wollen oder nicht“, so Di Maio. Seiner Ansicht nach sollte ein Euro-Referendum in allen Ländern des Euroraums stattfinden.

Das würde die gemeinsame Währung stärken und ihr eine demokratische Legitimierung verleihen, die ihr heute fehle, meinte er.

apa

stol