Donnerstag, 22. März 2018

Civil Protect 2018: Ein Einblick in das Netzwerk der Rettungskräfte

Rund 18.000 Freiwillige und Beschäftigte sind in Südtirol in den verschiedenen Einsatzorganisationen tätig. Ab morgen treffen sich die Rettungskräfte aus der Region und darüber hinaus in der Messe Bozen. Dort findet bis Sonntag, 25. März Civil Protect 2018, die internationale Fachmesse für Rettung, Bevölkerungs- und Brandschutz, statt.

Foto: Civil Protect 2016 - Marco Parisi
Foto: Civil Protect 2016 - Marco Parisi

Drei Tage lang dürfen die Besucher hinter die Kulissen der Einsatzkräfte blicken. Die vielen freiwilligen und hauptberuflichen Helfer nutzten die Gelegenheit, um ihre Tätigkeitsfelder zu präsentieren und bringen sich gleichzeitig auf den neuesten Stand. Weiterbildung wird bei Civil Protect groß geschrieben: Unter anderem stehen baulicher Brandschutz, Waldbrandmanagement und der Schutz von Kulturgütern auf dem Programm.

Sicherheit und Risiko in der modernen Gesellschaft

Das Civil Protect Forum wird zur zentralen Anlaufstelle und Informationsquelle für Branchenfachleute, Freiwillige, Vereine, Verbände und interessierte Bürger. Den Auftakt macht am Freitag, 23. März eine Podiumsdiskussion rund um „Sicherheit und Risiko in der modernen Gesellschaft“. Ein Fokus liegt dabei auch  auf der  Rolle der Kommunikation und dem Phänomen „Fake News“.

Am Sonntag verwandelt sich das Forum in einen Platz, den der Zivilschutz des Weißen Kreuzes in Zusammenarbeit mit ANPAS und der Agentur für Bevölkerungsschutz dazu nutzt, im Rahmen der nationalen Sensibilisierungskampagne „Io non rischio“ über Maßnahmen aufzuklären, die jeder Bürger für seine eigene Sicherheit ergreifen kann und soll.

Rettung hautnah

Wer eine Hundestaffel im Einsatz beobachten oder der Feuerwehr und den Sanitätern bei der Arbeit über die Schulter schauen möchte, der ist im Freigelände der Messe genau richtig. Im Test Bereich gibt es neben praktischen Vorführungen und Schauübungen der Rettungskräfte noch ein Highlight zu erleben: einen Brandbekämpfungssimulator. 

Wer gewinnt den ersten Startup Award?

Erstmals präsentieren im Startup Village von Civil Protect zehn Jungunternehmen aus ganz Italien ihre innovativen Ideen für die Zukunft des Sektors. Am Samstag, 24. März kürt eine fachkundige Jury den Sieger des ersten Civil Protect Startup Awards, der von der Messe Bozen in Zusammenarbeit mit dem Ecosystem Sports & Alpine Safety von IDM Südtirol, Brennercom und Plank ins Leben gerufen wurde. 

Komplettiert wird das Eventprogramm mit einem umfangreichen Ausstellungsangebot: Über 140 Unternehmen, Vereine und Verbände präsentieren modernste Fahrzeuge und Produkte sowie ihre Kompetenzen und Aufgabenbereiche.

Der Eintritt zur Messe ist kostenlos mit Online-Registrierung auf: www.civilprotect.it/de

stol