Freitag, 20. Juli 2018

Conte: EU nimmt Vorschlag zu Krisenkomitee an

Laut Premierminister Giuseppe Conte hat die EU-Kommission seinen Vorschlag zur Einrichtung eines Krisenkomitees angenommen, das sich um die Verteilung der Migranten unter den Mitgliedsländern kümmern soll.

Der italienische Premier veröffentlichte ein Schreiben des EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker.
Der italienische Premier veröffentlichte ein Schreiben des EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker. - Foto: © APA/AFP

„Schritt für Schritt verwirklichen wir den Wandel, den wir versprochen haben“, so Conte am Freitag auf Facebook.

Der italienische Premier veröffentlichte ein Schreiben des EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker.

„Daraus geht klar hervor, dass Juncker das Prinzip teilt, wonach die Einwanderungsproblematik eine europäische Herausforderung ist, die europäische Lösungen verlangt. Für dieses Prinzip haben wir uns beim letzten EU-Gipfeltreffen stark eingesetzt. Tag für Tag sorgen wird dafür, dass dieses Prinzip umgesetzt wird“, schrieb Conte.

Die Verteilung der Flüchtlinge dürfe künftig nicht mehr aufgrund von Verhandlungen unter Ministerpräsidenten erfolgen, wie es am vergangenen Wochenende der Fall gewesen war, als 6 EU-Länder sich bereit erklärten, je einen Teil der 450 Migranten an Bord von 2 Frontex-Schiffen aufzunehmen, argumentierte Conte.

„Ein Krisenkomitee unter Regie der EU-Kommission soll unter den EU-Regierungen bei der Migrantenverteilung vermitteln“, erklärte er.

apa

stol